E-Autos gehört die Zukunft, da sind sich große Teile der Industrie, Gesellschaft und Politik einig. Die Entwicklung hin zum Elektromotor und weg vom Verbrenner ist schon jetzt deutlich und wird sich weiter verstärken. Denn Benziner und Diesel sind Auslaufmodelle. Wie schnell der Wandel voranschreitet, zeigt eine Zahl.

E-Autos sind auf dem Vormarsch. Während die Zulassungszahlen klassischer Verbrenner in Deutschland zwar noch einen deutlich größeren Anteil ausmachen, wachsen sie bei Elektroautos immer weiter. Doch nicht nur die Zahlen neuer E-Autos auf den Straßen zeigen ganz deutlich, dass Verbrenner immer mehr ausgedient haben.

Patente beweisen: Hersteller legen Fokus auf E-Autos

Das Deutsche Patent- und Markenamt (DPMA) hat die Zahlen eingereichter Patente für 2021 bekannt gegeben. Dabei fällt auf: Der Bereich „Motoren, Pumpen und Turbinen“, in den viele Entwicklungen zu Verbrennungsmotoren fallen, schrumpft schnell. Im Vorjahresvergleich wurden 15,1 Prozent weniger Patente angemeldet – und das in einem „traditionell anmeldestarken Technologieumfeld“ (Quelle: DPMA).

Laut der Bundesbehörde ist der Grund für den Rückgang hauptsächlich der technologische Wandel hin zur Elektromobilität. Dazu dürfte zu einem gewissen Teil auch die lange Geschichte des Verbrenners in der Autobranche beitragen. Vieles ist einfach schon zu einem gewissen Teil ausentwickelt.

Die E-Mobilität hingegen ist – besonders im international großen Maßstab – noch immer jung und bietet viel Raum für Neues. Auch das erkennt man beim DPMA: Patentanmeldungen in Verbindung mit Elektromobilität seien stark gewachsen, besonders der Bereich Batterien und Brennstoffzellen mit einem Plus von 20,2 Prozent.

Nicht nur die Zukunftssicherheit spricht bei E-Autos für einen Kauf:

E-Autos: Lohnt sich jetzt schon ein Kauf? Abonniere uns
auf YouTube

Hersteller investieren in Entwicklung von Elektroautos

Die Zahlen passen auch zu den Plänen der deutschen Automobilbranche: Unterschiedlich schnell wollen die Autobauer in den kommenden Jahren auf Elektromobilität umstellen und die meisten nur noch reine E-Autos verkaufen. Schon zuvor wird in der Regel aber die Entwicklung neuer Technik für Verbrennungsmotoren eingestellt. Benziner oder Diesel bleiben dann zwar noch etwas länger im Verkauf. Die Forschungsetats werden aber bereits jetzt stark auf E-Antriebe und damit verbundene Technologien umgeschichtet.

Laut DPMA dominiert die Autoindustrie bei all den Veränderungen weiterhin bei Patentanmeldungen. Die gesamte Top 10 bestehe aus Autoherstellern und deren Zulieferern. Die meisten Anmeldungen entfielen 2021 auf Bosch, gefolgt von BMW und Schaeffler.