Die erste Apple Watch präsentierte uns der iPhone-Hersteller bereits vor fast 27 Jahren, echt jetzt? Nur wie kann dies sein, was haben wir denn damals verpasst und wie schaute die schmucke Uhr am Ende aus? Die Antwort dürfte euch ein kleines Lächeln ins Gesicht zaubern.

 
Apple
Facts 

Im September 2014 präsentierte Apple die erste Apple Watch, kaufen konnte man die dann ab dem Frühjahr des Folgejahres – soweit die offizielle Chronik des innovativen Herstellers. Was Apple aber dabei unterschlägt, bereits 20 Jahre vor der uns bekannten Smartwatch hatte man eine „Apple Watch“ im Angebot. Wer es nicht glaubt, der sollte mal einen Blick auf die folgenden Bilder unseres Fundstückes werfen:

Apple Watch von 1995: Kein Scherz, sondern ein Werbegeschenk des Herstellers

Die erste Apple Watch – tatsächlich auch also solche bezeichnet, siehe die obige Anzeigenseite – konnten sich Nutzerinnen und Nutzer im Jahr 1995 sichern. Man bekam sie als ein Geschenk beim Erwerb des Systemupdates auf Mac OS 7.5. Richtig gelesen, damals kosteten Systemupdates bei Apple noch Geld, wenn man nicht gleichzeitig einen neuen Rechner mit dem aktuellen System erwarb.

Und so schaut die aktuelle Apple Watch im Jahr 2022 aus:

Apple Watch 7: Alle neuen Funktionen der Smartwatch

Nix Smartwatch, eher eine Swatch

Wer die „Apple Watch“ haben wollte, kaufte sich also zunächst das Update für 135 US-Dollar und forderte dann die Uhr an, alternativ gab es noch ein Systemtool im Wert von knapp 100 US-Dollar zu Auswahl. Smartwatch-Features bot diese „Apple Watch“ selbstverständlich nicht, dafür aber ein poppiges 90er-Jahre-Design – da war nicht nur das Apple-Logo bunt, auch die Uhrzeiger und der Rest konnten es mit einer farbigen und angesagten Swatch aus der Schweiz aufnehmen.

GIGA-Autor und Mac-Veteran Sven Kaulfuss gibt seinen Senf dazu: An die Uhr selbst erinnere ich mich nicht mehr, aber sehr wohl an System 7.5. Kein Ruhmesblatt für Apple, um ehrlich zu sein. Das Mac-System befand sich immer mehr unter Druck und war nicht mehr auf der Höhe der Zeit, System 7.5 war da keine wirkliche Verbesserung, vielmehr das Problem.

Galt der Mac über Jahre als Garant für Zuverlässigkeit, so erlebten Nutzer wie unsereiner nun Systemabstürze in schöner Regelmäßigkeit. Kleinere Verbesserungen brachten dann Updates wie die Systeme 7.6 oder auch 8. Eine echte und permanente Lösung des Problems gelang Apple jedoch erst Jahre später mit der erfolgreichen Migration hin zu Mac OS X.