Auf den ersten Blick wirkt es wie ein Phishing-Versuch, doch die gerade im Umlauf befindlichen E-Mails stammen tatsächlich von AVM. Der Fritzbox-Hersteller räumt derzeit auf und löscht inaktive Konten. Betroffene Nutzer werden zur Reaktivierung ihres MyFritz-Account aufgerufen.

 
Fritzbox
Facts 
Fritzbox

Fritzbox: AVM löscht inaktive Accounts

Der deutsche Hersteller AVM verschickt gerade E-Mails an Kunden, die zwar über einen MyFritz-Account verfügen, diesen aber schon länger nicht mehr benutzt haben. In der E-Mail wird davor gewarnt, dass der Account bald gelöscht wird, falls sich Kunden nicht erneut anmelden. Gleichzeitig wird darauf hingewiesen, dass mit einer Deaktivierung nach Inaktivität „alle registrierten Fritz-Produkte und Einstellungen auf MyFritz unwiderruflich gelöscht“ werden (Quelle: Caschys Blog).

Um den Fritzbox-Account zu behalten, soll bis zu einem bestimmten Datum auf eine Schaltfläche in der E-Mail geklickt werden. Das Datum hängt vom letzten Login bei MyFritz ab. Sollte die E-Mail von AVM ignoriert werden, gibt es später erneut eine Erinnerung des Router-Herstellers. Erst danach wird der Account mit allen Daten auch tatsächlich entfernt.

Wer eine entsprechende E-Mail erhalten hat und seinen MyFritz-Account behalten möchte, der sollte das Konto schnell reaktivieren. Dazu reicht ein einmaliger Login. Falls ihr der Mail nicht traut, solltet ihr die MyFritz-Webseite einfach direkt besuchen. Es wäre nämlich denkbar, dass jetzt auch Betrüger auf den Zug aufspringen und eure Daten abgreifen wollen.

Im Video: Tipps und Tricks rund um die Fritzbox.

TECH.tipp: Die besten FRITZ!Box-Funktionen Abonniere uns
auf YouTube

MyFritz: Das bietet der Dienst von AVM

Ein Account bei MyFritz ist zum Betrieb einer Fritzbox nicht erforderlich, erlaubt aber ein paar nützliche Zusatzfunktionen. Neben Neuigkeiten und Hinweisen zu Software-Updates für die Fritzbox lässt sich so auch über das Internet auf den Router zugreifen. Anrufliste und Anrufbeantworter können ebenfalls über MyFritz eingesehen werden. Das betrifft auch möglicherweise hinterlegte Fotos, Dokumente und Musik.

Für MyFritz muss lediglich die Fritzbox selbst einmalig registriert werden. AVM zufolge bleiben persönlichen Daten und Passwörter auf dem Router und werden nicht mit übertragen.