Samsung arbeitet an neuen Modellen der A-Reihe und möchte unter anderem ein Galaxy A33 veröffentlichen. Hier hat sich der Hersteller hoffentlich genau mit dem Galaxy A32 auseinandergesetzt und die nervigen Probleme aus der Welt geschafft.

 
Samsung Electronics
Facts 

Samsung Galaxy A33 kommt im Frühjahr 2022

Samsungs einfache Mittelklasse-Smartphones der A-Serie sollen um eine ganze Reihe neuer Modelle erweitert werden. Nach dem Galaxy A32, das im Februar 2021 auf den Markt kam, soll es unter anderem mit dem Galaxy A33 einen Nachfolger geben. Darüber hinaus ist mit einem Galaxy A13, Galaxy A53 und Galaxy A73 zu rechnen. Ersten Berichten zufolge sollen die neuen Handys im Frühjahr 2022 auf den Markt kommen, aber nicht vor dem Flaggschiff Galaxy S22.

Details zur Ausstattung des Galaxy A33 stehen noch nicht fest. Möglicherweise verzichtet Samsung im nächsten Jahr auf die bisherige Unterscheidung zwischen LTE- und 5G-Modellen und veröffentlicht nur ein einziges 5G-fähiges Handy (Quelle: Galaxy Club).

Es bleibt zu hoffen, dass sich Samsung mit den Problemen des Galaxy A32 beschäftigt hat und diese möglichst beseitigt. Die Kombination aus einem eher schwachen Prozessor und einem Display mit einer Bildwiederholrate von 90 Hertz hatte zu Rucklern geführt. Bei aufwändigen Apps kann das Galaxy A32 nach wenigen Minuten nicht mehr zufriedenstellend mithalten.

Mit derartigen Problemen haben Samsungs neue Falt-Smartphones nicht zu kämpfen, wie unser Video zeigt:

Samsung Galaxy Z Fold 3 & Z Flip 3 im Hands-On: Noch nicht ganz Mainstream Abonniere uns
auf YouTube

Samsung Galaxy A33: Wieder ein Akku-Wunder?

Beim Galaxy A32 fiel insbesondere der starke Akku auf, der auf eine Kapazität von 5.000 mAh kommt. Auch beim Nachfolger dürfte sich Samsung zumindest in diesem Bereich spendabel zeigen. Ein deutliches Upgrade ist aber beim Ladevorgang vonnöten, denn die 15 Watt beim Galaxy A32 sorgen dafür, dass das Handy erst nach zweieinhalb Stunden wieder voll da ist.