Für Honor brechen rosige Zeiten an. Die ehemalige Huawei-Tochter wurde verkauft, um den Smartphone-Markt wieder erobern zu können. Genau das wird wohl auch klappen, denn einer der größten Nachteile ist offiziell aus dem Weg geräumt, wie man nun noch einmal bestätigt.

 
Honor: Huaweis Ableger für „Digital Natives“
Facts 

Neues Honor-Smartphone mit Google-Apps bestätigt

Update vom 12.10.2021: Jetzt hat Honor den Erfolg auch noch einmal auf dem offiziellen Twitter-Account geteilt:

Originalartikel:

Auf diesen Tag haben viele Huawei- und Honor-Fans gewartet. Das kommende Honor 50, das in wenigen Wochen auch in Deutschland vorgestellt wird, wird mit Google-Apps und -Diensten ausgestattet sein. Das wurde jetzt offiziell bei Twitter von einer Pressevertreterin bestätigt. Dort sagt Bhavya Siddappa, dass das Honor 50 5G das erste Smartphone mit GMS (Google Mobile Services) wird, dass das Unternehmen unabhängig entwickelt hat:

Bisher hat sich Honor mit so einer Bestätigung zurückgehalten. Wir hatten nach der Vorstellung der Magic-3-Serie bei Honor nachgefragt, ob denn Google-Dienste unterstützt werden. Man war sich selbst nicht sicher, hat das Smartphone bisher aber auch nicht nach Europa gebracht. Das Honor 50 wird hingegen für Europa vorgestellt und eben mit Google-Diensten erscheinen.

Ob das Honor 50 nun wirklich komplett eigenständig entwickelt wurde, können wir nicht mit Gewissheit sagen. Denn das Huawei Nova 9 sieht dem Honor 50 zum Verwechseln ähnlich. Das macht aber nichts, denn das Nova 9 bietet ein überraschend gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Es würde uns, aber auch viele alte Huawei-Fans deswegen sicher nicht stören, wenn das Honor 50 eine Abwandlung davon wäre und man hier im Grunde ein Huawei-Smartphone mit Google-Diensten bekommt.

Das jüngste Honor-Smartphone im Video:

Honor Magic 3, Pro und Pro+ im Detail vorgestellt

Honor droht ebenfalls ein US-Bann

Unklar ist aktuell, ob es bei der Freiheit für Honor bleibt. Die US-Regierung ist sich selbst noch nicht sicher, ob man Honor jetzt auch irgendwie bannen und von US-Technologie abschneiden kann. Da gibt es zwei geteilte Lager, sodass Honor vorerst sicher ist. Wir blicken in jedem Fall gespannt auf die Präsentation und erwarten ein tolles Smartphone, das hoffentlich nicht zu viel kostet.