Wem das standardmäßige iPhone 13 beziehungsweise iPhone 13 Pro einfach zu „günstig“ ist, der kann und darf alternativ auch gerne mehr ausgeben. Allerdings gibt's die neue Sonderserie nicht im Apple Store, sondern direkt beim freundlichen Smartphone-Tuner aus Russland. Nur genügend Geld muss man mitbringen.

 
Apple
Facts 

Über Caviar müssen wir an dieser Stelle nicht viele Worte verlieren. Der Smartphone-Tuner aus Russland ist unseren Lesern mittlerweile bekannt. Freunde des besonderen „Geschmacks“ kommen seit Jahren voll auf ihre Kosten – iPhones aus purem Gold, Titan oder mit edlen Uhren verziert ... alles ist möglich, wenn man nur das nötige Kleingeld hat.

iPhone 13 Pro trifft auf Patek Philippe und Co.

Auch die neueste Serie spricht eine ganz besondere Klientel an, nämlich die der Liebhaber Schweizer Uhren. Die sind hohe Preise gewöhnt und stören sich sicherlich nicht an einem iPhone 13 Pro, was das Mehrfache des offiziellen Apple-Preises kostet. Unter dem Motto „Die heilige Dreifaltigkeit der Schweizer Uhren“ präsentiert Caviar aktuell eine Serie, die das Design drei der bekanntesten und auch teuersten Uhrserien zitiert (Quelle: Caviar).

Die Details sind beeindruckend ausgearbeitet. Hier zu sehen das iPhone 13 Pro angelehnt an eine Audemars Piguet Royal Oak (Bildquelle: Caviar)

Wer die Armbanduhren von Patek Philippe, Audemars Piguet oder auch Vacheron Constantin besitzen will, der muss traditionell ordentlich Geld in die Hand nehmen, so starten die Preise bei weit über 20.000 Euro, eher muss man aber noch mehr investieren. Für den Gegenwert gibt's andernorts auch schon mal eine nette Eigentumswohnung.

Drei Modellvarianten des iPhone 13 Pro beziehungsweise iPhone 13 Pro Max stehen so zur Auswahl. Allen gleich ist eine edel gestaltete Rückseite aus Titan, die dem Armband und dem Zifferblatt der jeweiligen Uhren nachempfunden ist. Von der Nautilus und Royal Oak soll es jeweils maximal 99 Stück, von der Overseas nur 7 geben – streng limitiert, wie üblich bei den Veredlern. Die Preise sind aber sogar überraschend „günstig“, zumindest verglichen mit den Preisen der eigentlichen Uhren:

  • iPhone 13 Pro im Design der Patek Philippe Nautilus: ab 6.130 Euro
  • iPhone 13 Pro im Design der Audemars Piguet Royal Oak: ab 5.990 Euro
  • iPhone 13 Pro im Design der Vacheron Constantin Overseas : ab 8.800 Euro

Echtes Gold gesucht?

Wahlweise aus echtem Gold gibt es nicht nur die Vacheron Constantin Overseas, sondern auch das iPhone 13 Pro im übereinstimmenden Design (Bildquelle: Caviar)

Eine Ausnahme bildet da eine Sondervariante der Overseas. Wunschweise gibt's das Modell nämlich auch aus purem Gold (18 Karat, 750er) zu Preisen ab 47.220 Euro – entspricht dann schon eher dem Preisbereich der Schweizer Uhren.

Zusammengefasst: Wer seine Patek Philippe, Audemars Piguet oder auch Vacheron Constantin endlich mal im Partner-Look mit seinem iPhone 13 Pro (Max) ausführen möchte, der bekommt jetzt die Gelegenheit im wahrsten Sinne des Wortes auf einem goldenen Tablet serviert.