Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Apple
  4. iPhone 15 Pro: Nutzer entsetzt über Display-Probleme

iPhone 15 Pro: Nutzer entsetzt über Display-Probleme

Das Display des iPhone 15 Pro (Max) bereitet Probleme. (© IMAGO / NurPhoto)
Anzeige

Rund um das iPhone 15 Pro (Max) häufen sich Berichte über Anzeigenrückstände auf den OLED-Displays. Ob es sich dabei um dauerhafte Einbrenneffekte oder nur um temporäre Probleme handelt, ist noch unklar. Betroffene sollten sich an den Support von Apple wenden.

iPhone 15 Pro (Max) zeigt „eingebrannte“ Symbole

In sozialen Netzwerken und bei Apple selbst mehren sich Meldungen von enttäuschten Besitzern eines iPhone 15 Pro (Max). Ihnen zufolge sind auf den Displays der Smartphones teilweise deutliche Anzeigenrückstände zu sehen. Ob es sich dabei um dauerhafte Einbrenneffekte handelt oder die Geisterbilder nur ein vorübergehendes Ärgernis sind, ist noch unklar.

Anzeige

Mehrere iPhone-Nutzer haben Bilder von Anzeigenrückständen geteilt, die von sichtbar „eingebrannten“ App-Symbolen bis hin zu UI-Elementen, der Tastatur und der Dynamic Island reichen. Das Phänomen tritt offenbar vor allem bei statischen Elementen auf, die über einen längeren Zeitraum auf dem Display angezeigt werden.

So sieht das Display eines betroffenen Besitzers aus. (Bildquelle: Reddit)

Ein Nutzer hat seine Erfahrungen im offiziellen Apple-Forum geteilt und berichtet dort von einer „permanenten Präsenz“ der Dynamic Island und Teilen der Tastatur auf seinem Bildschirm. Auch andere Nutzer klagen im selben Thread über „eingebrannte“ Elemente auf ihren Bildschirmen. Einer sieht dauerhaft Elemente der Spotify-App. Er sei „ziemlich verärgert“, zumal er sich das Handy am Tag der Veröffentlichung gekauft habe (Quelle: Apple Community).

Anzeige

Alles rund um das iPhone 15 seht ihr im Video:

iPhone 15: Das ist neu Abonniere uns
auf YouTube

Apple schweigt noch – Apple Store bietet Ersatz an

Von Apple gibt es bislang keine offizielle Stellungnahme zum Thema. Ein Nutzer des Forums von MacRumors hat jedoch nach eigenen Angaben bereits einen Apple Store aufgesucht. Dort wurde ihm ein Ersatzgerät angeboten, allerdings mit dem Hinweis, dass die Verfügbarkeit begrenzt sei. Ein Apple-Mitarbeiter habe ihm gegenüber auch die Vermutung geäußert, dass es sich um ein Hardware-Problem handeln könnte (Quelle: MacRumors Forum). In diesem Fall könne Apple das Problem nicht durch ein Software-Update beheben.

Anzeige

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige