Die Gerüchteküche zeichnet ein immer detailreicheres Bild vom iPhone 15. Doch vergessen wir mal für einen Moment den Boden der eher langweiligen Tatsachen und trauen uns lieber ins Reich der Wünsche und Begehrlichkeiten. Dort wartet auf euch schon das Apple-Handy, das ihr eigentlich haben wollt.

Unser „Reisebüro“ auf diesem außergewöhnlichen Trip ist das bekannte Design-Studio ADR, von denen schon manches sehenswerte Konzept stammt. Sie zeigen uns ein „iPhone 15 Pro Max“, was so leider von Apple nicht hundertprozentig umgesetzt wird, es geht nämlich noch den einen oder anderen Schritt weiter bei Form und Funktion (Quelle: ADR Studio).

iPhone 15 Pro Max: Entwurf schüttelt Gerüchte ordentlich durch

Genau darin liegt auch der Sinn derartiger Entwürfe. Auf der Seite ist zu lesen (übersetzt): „Die Rolle eines Konzeptdesigners besteht nicht nur darin, alle Gerüchte zu erfassen und sie in etwas Visuelles zu verwandeln. Manchmal kann es helfen, über den Tellerrand zu schauen.“

Etwas, was man mit diesem hypothetischen Top-Modell der künftigen iPhone-15-Familie vortrefflich einhält. Solche Dinge wie ein neuer Rahmen aus Titan oder auch das Periskop-Objektiv mögen tatsächlich im Herbst so oder so ähnlich umgesetzt werden, andere Features wiederum sind eher Wunschdenken. Doch dieses zeigt auf, was über das Übliche hinaus noch möglich wäre.

So verabschiedet sich das Kamera-Setup vom bekannten Trio. Stattdessen deckt eben jenes Periskop-Objektiv und eine weitere neue Hauptkamera mit variabler Tiefe und Blendenöffnung alle denkbaren Bandbreiten ab. Passend dazu ein neuer Profi-Blitz und auch der Umstieg auf die M-Chip-Serie von Apple.

Alles auf einen Blick. (Bildquelle: ADR Studio)

Thunderbolt 4 hingegen könnte dann wieder Realität werden, denn die beiden Pro-Modelle des neuen iPhone 15 sollen in der Tat schnellere Übertragungsgeschwindigkeiten mit dem neu verbauten USB-C-Port ermöglichen.

Ein Eyecatcher sind zudem die neuen Butterfly-Tasten mit Seitenschalter, eine Art Schalterwippe. Die Gerüchteküche spekuliert derweil schon über die Abschaffung solcher richtiger Tasten, stattdessen sollen Sensorflächen mit simulierter Haptik künftig verbaut werden. Kennen wir schon vom Trackpad der MacBooks und vom Homebutton der iPhones ab dem iPhone 7 bis zum aktuellen SE.

Noch ein tolles Konzept eines iPhone 15 Ultra:

Apple erhört auch schon mal Wünsche, es dauert nur etwas

Kurzum: Auch wenn dieses iPhone 15 Pro Max so nie erscheinen wird, regt es doch unsere Fantasie an. Wer weiß vielleicht nicht nur die unsrige, sondern auch die der Gestalter bei Apple. Das „echte“ iPhone 15 Pro Max, welches eventuell iPhone 15 Ultra heißen wird, schaut bestimmt konservativer aus. Doch wir erinnern uns: Das klassische kantige Design seit dem iPhone 12 war einst auch nur das Wunschdenken talentierter Designer, nach Jahren des Wartens wurde der Traum dann doch noch wahr. Ergo: Hoffnung ist niemals deplatziert.