Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Apple
  4. iPhone-Nutzer aufgepasst: Finger weg von diesem Akku-Trick

iPhone-Nutzer aufgepasst: Finger weg von diesem Akku-Trick

Was ihr mit dem iPhone lieber nicht machen solltet. (© GIGA)

Auch heute noch gibt es zahlreiche Mythen und Gerüchte, wenn es um die Bedienung des iPhones geht. Von einem solchen angeblichen super Trick solltet ihr aber lieber die Finger lassen, denn ihr erreicht damit am Ende tatsächlich nur das Gegenteil.

 
Apple
Facts 

Glaubt auch ihr noch, euer iPhone läuft flüssiger und verbraucht weniger Energie, wenn ihr Apps zwangsweise im App-Switcher beendet? Ist ja schnell erledigt: Einfach die gewünschte App mit dem Finger nach oben „wegwischen“ – fertig. Falsch gedacht, dieser „Trick“ ist und bleibt Unsinn.

Anzeige

Apps zwangsweise auf dem iPhone beenden: Was da wirklich passiert

Ihm liegt der Irrglaube zugrunde, Apps im Hintergrund würden zu viel Ressourcen, also beispielsweise Arbeitsspeicher, beanspruchen und das iPhone so langsamer machen. Doch dies stimmt nicht. Tatsächlich ist es doch so: Apps, die sich nicht im Vordergrund befinden, sind in einem quasi Ruhezustand (dementsprechend in einem niedrigen Status) und verbrauchen am Ende nur minimale Ressourcen.

Nur im Notfall solltet ihr so Apps beenden. (Bildquelle: GIGA, Screenshot)

Wird hingegen eine App zwangsweise beendet, wird diese direkt aus dem Speicher entfernt. Beim erneuten Öffnen muss iOS dann den App-Code wieder aus dem Flash-Speicher in den eigentlichen Arbeitsspeicher laden. Dies verbraucht viel mehr Strom, als wenn ihr eine inaktive App einfach wieder in den Vordergrund holt. So wird mehr Energie verbraucht und die Akkulaufzeit verkürzt sich. Ihr hättet damit genau das Gegenteil erreicht.

Anzeige

Weitere Tipps und Tricks:

Schreiben auf dem iPhone
Schreiben auf dem iPhone Abonniere uns
auf YouTube

Apples Rat: Nur in Notfällen

Zwangsweise beenden solltet ihr eine App besser nur dann, wenn diese nicht mehr reagiert und Probleme bereitet. Auch Apple rät nur in diesen Ausnahmefällen dazu und schreibt dies so auch in einem entsprechenden Support-Dokument, Zitat: „Normalerweise gibt es keinen Grund, eine App zu beenden, da zum Beispiel durch das Beenden kein Batteriestrom gespart wird.“

Anzeige

Noch sein Ding:

Ergo: Nutzerinnen und Nutzer eines iPhones sollten lieber die Finger vom angeblichen Stromspar-Trick lassen. Das iPhone wird weder schneller noch läuft der Akku länger. Ganz im Gegenteil, es verbraucht nur unnötig mehr Strom.

Anzeige