Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Mobility
  4. Kehrtwende bei Mercedes: Hersteller tritt bei E-Autos auf die Bremse

Kehrtwende bei Mercedes: Hersteller tritt bei E-Autos auf die Bremse

Fans der G-Klasse können zwar eine Elektro-Version bei Mercedes bekommen, doch um den Verbrenner muss wohl sobald niemand fürchten. (© Mercedes-Benz)
Anzeige

Es ist nicht lange her, da gehörte Mercedes zu den Autobauern mit den ambitioniertesten E-Auto-Plänen. Jetzt zeigt sich: Die Stuttgarter wollten offenbar doch zu viel. Statt nur noch Elektroautos ab 2028, ist davon jetzt auf absehbare Zeit erst einmal gar keine Rede mehr.

 
Mercedes Benz
Facts 

Deutlicher Schritt von Mercedes: Verbrenner-Ende wird ausgesetzt

Mercedes steigt bei E-Autos kräftig auf die Bremse. Statt wie bisher geplant ab 2028 erste Modellreihen nur noch mit voll elektrischem Antrieb anzubieten, wird das Aus des Verbrennungsmotors jetzt erst einmal auf unabsehbare Zeit verschoben.

Anzeige

„Das Tempo der Transformation bestimmen die Marktbedingungen und die Wünsche unserer Kundinnen und Kunden“, teilt der Autobauer aus Stuttgart dazu mit (Quelle: t-online). Zuvor hatte es etwa geheißen, dass die überarbeitete E-Klasse das letzte Modell werden sollte, das noch einmal mit Verbrennungsmotor aufgefrischt wird.

Sollten ab 2028 die ersten Verbrenner-Modelle verschwinden, war für 2030 das vollständige Ende für in Europa gebaute Diesel und Benziner geplant. Auch daraus wird nichts.

Anzeige

Mit dem EQXX-Konzept ist Mercedes eigentlich führend bei Elektroautos – doch das reicht nicht:

Vision EQXX: Mercedes stellt seine E-Auto-Pläne für extreme Reichweite vor
Vision EQXX: Mercedes stellt seine E-Auto-Pläne für extreme Reichweite vor

Mercedes-Chef Ola Källenius hatte schon klargestellt, dass man sich nach dem Bedarf der Autokäufer richten werde. Auf die Frage, ob es auch nach 2030 noch Verbrenner bei Mercedes gebe, sei die einzige Antwort: „Ja, selbstverständlich“, so Källenius bereits im Februar.

Anzeige

Der Unterschied ist jetzt, dass zumindest auf absehbare Zeit keine Rede mehr davon ist, Verbrenner einzustellen, beziehungsweise bekannte Modellreihen auf Elektromotoren umzustellen. Einem Bericht des Handelsblatts zufolge soll Mercedes außerdem die Entwicklung einer neuen eigens für Elektroautos gedachten Plattform eingestellt haben.

Trotz dieser deutlichen Einschnitte in die Elektrifizierung bei Mercedes wollen die Stuttgarter wie bisher ab 2039 in der Gesamtbilanz der Neuwagen klimaneutral sein. In der zweiten Hälfte des Jahrzehnts rechnet Mercedes damit, dass Plug-In-Hybride und voll elektrische Fahrzeuge mehr als die Hälfte der Neuwagen an den weltweiten Verkäufen ausmachen.

Mercedes: E-Autos? Ja, aber …

Felix Gräber
Felix Gräber, GIGA-Redakteur, Experte für E‑Autos, Mobilität und Verbraucher-Themen

Zugegeben, Mercedes hatte sich diesen Ausweg eigentlich von Anfang an offen gehalten. Denn dass die Marktbedingungen über den Wechsel auf Elektroautos bestimmen würden, hatten die Stuttgarter immer betont. Ihr Bekenntnis zum E-Auto war streng genommen immer ein „Ja“ mit „Wenn“ und „Aber“.

Anzeige

 

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige