Schon kurz nach Marktstart bestimmte das iPhone 13 und seine Brüder die Top 10 der meistverkauften Smartphones bei Amazon. Aktuell aber ist es dort nicht mehr auszumachen. Warum nur musste das Apple-Handy Platz machen? Dafür gibt's einen guten und auch sehr nachvollziehbaren Grund.

 
Apple
Facts 

Rausschmiss bei Amazon: iPhone 13 nicht mehr in den Top 10

Zum Verkaufsstart schlug das iPhone 13 ein wie Bombe und kämpfte sich auch bei Amazon in die Top 10 der Smartphone-Bestseller. Zur aktuellen Bestandsaufnahme zeigt sich indes ein gänzlich anderes Bild (Quelle: Amazon).

Zum Zeitpunkt der Recherche finden wir bei Amazon das iPhone 13 nur noch auf Platz 20, das iPhone 13 mini immerhin auf Platz 11 – knapp an der Top 10 vorbei. Etwas besser sieht es für das iPhone 13 Pro aus, welches wir auf Platz 7 finden, fürs Max reicht es wiederum nur für die Position 16. Angeführt wird das Ranking dagegen nun von zwei Samsung-Handys – Galaxy M32 und Galaxy A52 5G. Etwas überraschend: Mit dem iPhone 12 mini findet sich ein einst nicht sonderlich populäres Apple-Handy auf Platz 3 (Anmerkung: Momentaufnahme vom 22.10., Positionen können variieren).

Die verschiedenen Varianten des iPhone 13 im Video:

iPhone 13: So unterscheiden sich die Modelle Abonniere uns
auf YouTube

Der bedauerliche Grund: Apple kann schlichtweg nicht liefern

Warum aber schneidet das iPhone 13 so schlecht ab? Will das neue Apple-Smartphone niemand haben? Das Gegenteil ist der Fall. Die Nachfrage ist nämlich so groß, dass Apple mit der Produktion nicht hinterherkommt und Berichten zufolge schon aufgrund der weltweiten Chip-Krise die Fertigung kürzen musste. Bedeutet: Extrem lange Lieferzeiten. Dies gilt auch für Amazon. Für nicht wenige Modellvarianten muss der Händler Lieferzeiten von bis zwei Monaten proklamieren, teilweise wird erst gar kein Datum genannt. Nur vereinzelt kann der Händler liefern.

Die Situation hält zudem die Preise hoch. Nach wie vor verkauft Amazon zur Apple-UVP, Ersparnisse sind derzeit nicht drin. Kurzum: Amazon kann meist nicht kurzfristig liefern und wenn, dann nur ohne Preisabschlag. Kein Wunder also, dass das iPhone 13 nicht mehr in den Top 10 zu finden ist.

Aufgrund der weltweiten Chip-Krise wird sich dies aller Wahrscheinlichkeit nach auch nicht kurzfristig bessern. Branchenexperten gehen von derartigen Schwierigkeiten noch bis zum nächsten Jahr aus. Wer also für Weihnachten die Anschaffung eines iPhone 13 plant, sollte lieber frühzeitig bestellen. Andernfalls könnten die Wartezeiten die Bescherung verderben.