Die Nutzung der App „Bumble“ ist an sich kostenlos, ihr könnt aber der Liebessuche mit kostenpflichtigen Optionen nachhelfen. Falls ihr die Spezial-Features nicht mehr benötigt, müsst ihr die Abos bei Bumble kündigen.

 
Social Media: Abkürzungen, Memes & Emojis
Facts 

Achtung: Habt ihr ein laufendes Abonnement, reicht es nicht aus, die Bumble-App einfach zu löschen. Das Abo läuft im Hintergrund weiter und verlängert sich automatisch, wenn ihr nichts unternehmt. Ihr müsst daher zwingend kündigen, wenn ihr Bumble-Boost oder -Premium nicht mehr nutzen wollt. Der Weg zur Kündigung hängt von der ausgewählten Bezahlmethode und der Plattform ab, über die ihr euch angemeldet habt.

Abo kündigen – so gehts bei Bumble Web und auf Android

Habt ihr das Abonnement mit einer Bezahlung über Kreditkarte oder PayPal gebucht, kündigt ihr Boost und Premium bei Bumble so:

  1. Öffnet Bumble.
  2. Tippt auf das Profilbild-Symbol links unten.
  3. In der „Bezahlplan“-Übersicht wählt ihr eure Abo-Option aus, also Boost oder Premium.
  4. Hier findet ihr den Button zum Kündigen.

Das sind neben Bumble andere gute Dating-Apps:

Die 5 besten Dating-Apps Abonniere uns
auf YouTube

Falls ihr das Abonnement über euer Google-Play-Konto abrechnet, müsst ihr nicht in der Bumble-App, sondern im Google-Konto kündigen:

  1. Öffnet die Google-Play-Store-App auf dem Smartphone.
  2. Drückt rechts oben auf euer Profilbild.
  3. Im neuen Menü wählt ihr die Option „Zahlungen und Abos“.
  4. Ruft die Abo-Übersicht auf.
  5. Sucht nach dem Eintrag für das Bumble-Abo, um es hier zu kündigen.

google-play-store-abos-2

Abo beenden: So gehts beim iPhone – und was passiert danach?

Auch beim iPhone gilt: Wenn ihr das Bezahlkonto bei der Dating-App über den App-Store, in dem Fall iTunes, abbuchen lasst, müsst ihr das Abo über die App-Einstellungen kündigen.

  1. Öffnet dafür die iOS-Einstellungen auf dem iPhone.
  2. Tippt oben auf euren Namen und die Apple-ID.
  3. Loggt euch gegebenenfalls mit euren Apple-Daten ein.
  4. Wählt den Abschnitt „Abonnements“ aus.
  5. Beendet hier den kostenpflichtigen Bumble-Zugang.

Habt ihr eine Abo-Option in der Web-Version von Bumble abgeschlossen, müsst ihr auch im Browser kündigen, Tippt hierfür auf das Profilbild in der Ecke und wählt dann die Option „Verwalte deinen Boost“ links unten. Hier findet ihr die Option zum Kündigen.

Ganz gleich über welche Methode ihr kündigt, das Abonnement läuft noch bis zum Ende des gebuchten Zeitraums weiter. Eine vorzeitige Beendigung des Abos und eine Auszahlung bereits bezahlter Gebühren ist nicht möglich. Danach läuft Bumble in der kostenlosen Version ohne Zugriff auf die Premium-Funktionen weiter. Eine Rückerstattung für die Einzelkauf-Features Spotlight und SuperSwipe geht ebenfalls nicht.

WhatsApp: Kennt ihr die Bedeutung dieser Emojis?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.