Entwickler Riot Games, bekannt für League of Legends und den neuen Hero-Shooter Valorant, versucht durch eine Spende von 1,5 Millionen Dollar, den Menschen zu helfen, die durch das Coronavirus in Not geraten sind.

Riot Games und die beiden Mitbegründer des League of Legends-Studios Brandon Beck und Marc Merrill spenden je eine halbe Million Dollar an das Los Angeles County (via The Warp). Der Hauptsitz von Riot Games liegt in Santa Monica, eine Stadt im L.A.-County.

Zwar wurden viele LoL-Events abgesagt und auch die Anspiel-Sessions für Riots neuen Hero-Shooter Valorant wurden aufgrund der aktuellen Situation auf Eis gelegt, doch das Studio lässt es sich nicht nehmen, anderen zu helfen.

Bilderstrecke starten(21 Bilder)
Das spielen wir in der Redaktion, um uns abzulenken

Riot Games führt einen eigenen Wohltätigkeitsfond, den Riot Games Social Impact Fund, mit dem sie laut eigenen Angaben in der Vergangenheit schon 15 Millionen Dollar an gut 25 unterschiedliche Projekte gespendet haben. Bereits vor ein paar Wochen haben auch einige League of Legends-Spieler gespendet. Das Team hinter LoL-Pro Faker, SK Telecom 1, spendete die Streamingeinahmen einer Woche an diverse Organisationen.

Wie jeder Industriezweig hat auch die Gamingbranche mit den Folgen der Ausbreitung des Coronavirus zu kämpfen. Gerade deswegen ist es schön zu sehen, dass es Studios und Publisher gibt, die versuchen zu helfen.