Louis Vuitton wird Partner der League of Legends-Weltmeisterschaft

Daniel Hartmann

Luxusmarke Louis Vuitton betritt den E-Sports-Markt und geht zur League of Legends-WM eine Kooperation mit Riot Games ein. Das Mode-Label ist aber nicht zum ersten Mal in der Gaming-Welt unterwegs.

Tatsächlich steht Louis Vuitton fast schon in der Tradition bei großen Sportereignissen dabei zu sein. Egal ob FIFA-WM, Football World-Cup oder Rugby-WM, der Koffer, in dem der Pokal transportiert wird, stammt von Louis Vuitton. Genau diese Ehre soll auch dem Summoner’s Cup, der Siegtrophäe der LoL-WM, widerfahren. Den Koffer darf das siegreiche Team übrigens behalten.

Allerdings soll die Partnerschaft noch weiter gehen. League of Legends bekommt eine Skin-Kollektion von Louis Vuitton und zusätzlich eine Kapsel-Kollektion von Kreativdirektor Nicolas Ghesquière, den ihr, wie ich auch, euch nicht schämen müsst zu googeln. Es ist für die Damenkollektion zuständig, da bin ich leider raus.

Ihr fragt euch, wie das zusammenpasst? Wie die bereits genannten großen Sportereignisse erreichen auch E-Sport-Events mittlerweile ein Millionenpublikum, also ist nur natürlich das große Marken bei solchen Events dabei sein wollen. Auf den ersten Blick passen Louis Vuitton und Gamer nicht wirklich zusammen, allerdings denkt man bei den Fans einer Fußball- oder Rugby-WM auch nicht automatisch: „Der hat sein Weg-Bier zum Stadion sicher in einem Louis Vuitton-Koffer dabei.“

Louis Vuitton ist eine Luxusmarke und richtet sich an eine Zielgruppe mit Geld. Davon muss es nicht viele geben, sie brauchen nur die vergleichsweise geringe Anzahl, die sich auch unter den Fußball-Fans befindet. Warum sollte diese Gruppe nicht mittlerweile auch im E-Sport zu finden sein?

Mode und Gaming treffen sich nicht das erste Mal

Schon im Jahr 2015 gab es bei Louis Vuitton eine Werbekampagne mit der Final Fantasy XII-Protagonistin Lightning. Es ist also keine so neue Partnerschaft, die das Mode-Label mit der Gaming-Welt eingeht. Das Ergebnis sah unter anderem so aus:

Die League of Legends-WM findet vom 2. bis zum 10. Oktober statt. Das die Gewinner dann wert darauf legen ihren Pokal in einem Louis Vuitton-Koffer mit nach Hause zu nehmen, ist eher unwahrscheinlich.

Auch League of Legends wurde schon mal kopiert, den E-Sport-Erfolg konnte aber noch niemand nachmachen:

Bilderstrecke starten(25 Bilder)
Dreist geklaut: 12 Spiele-Klone, die Erfolgskonzepte fast eins zu eins kopieren

Was denkt ihr über die Partnerschaft von Riot Games und Louis Vuitton? Gehört die Luxusmarke nicht in die Gaming-Welt oder schadet ein starker Sponsor mehr nicht? Lasst eure Meinung im Kommentarbereich da.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung