Smartphones von HTC möchte heute fast niemand mehr haben. Bei VR-Brillen sieht das aber anders aus. Nun hat der Hersteller die HTC Vive Flow präsentiert, die unbedingt ein Erfolg werden muss. Es handelt sich um eine besondere VR-Brille, bei der Wellness und Meditation im Mittelpunkt stehen.

 
HTC
Facts 

HTC Vive Flow: Neue VR-Brille für das Handy

Virtual-Reality-Brillen gelten bei HTC als das letzte echte Erfolgsprodukt, nachdem der Smartphone-Absatz in den letzten Jahren immer weiter gesunken ist. Da ist es kein Wunder, dass der taiwanische Hersteller gerade ein neues und eher ungewöhnliches Produkt in diesem Bereich vorgestellt hat. Die HTC Vive Flow kommt ohne Verbindung zu einem leistungsstarken Rechner aus. Stattdessen wird nur ein Handy mit Bluetooth-Verbindung benötigt.

HTC stellt sich die neue VR-Brille als eine Art Wellness-Produkt vor, das einen „achtsamen Lebensstil“ unterstützt. Auch beim Meditieren und Einschlafen soll sie helfen. Die Brille selbst ist recht kompakt gehalten und bringt nur 189 Gramm auf die Waage. Pro Auge stehen zwei LC-Displays zur Verfügung, die jeweils eine Auflösung von 1.600 x 1.600 Pixel bieten. Das Sichtfeld liegt dem Hersteller zufolge bei 100 Grad, die Bildwiederholfrequenz bei 75 Hertz. Dioptrien-Werte können eingestellt werden (Quelle: HTC).

Mehr zur HTC-Brille gibt es im Video:

HTC Vive Flow: Neue VR-Brille vorgestellt

Das gekoppelte Handy kommt bei der HTC Vive Flow noch anderweitig zum Einsatz, denn es dient über Handgesten als Controller in der virtuellen Realität. Neben Bluetooth unterstützt die VR-Brille noch WLAN-Verbindungen und besitzt einen USB-C-Anschluss.

Neue HTC-Brille kostet 549 Euro

HTC möchte für die Vive Flow 549 Euro haben. Eine Vorbestellung ist ab sofort möglich, offiziell in den Verkauf soll die Virtual-Reality-Brille dann ab November 2021 geschickt werden. Wer sich bis Ende Oktober für die Vive Flow entscheidet, erhält noch eine passende Hülle und eine zweimonatige Mitgliedschaft bei HTCs Viveport Infinity.