Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Apple
  4. MacBook Air 2023 in XL: Apples Entscheidung ist endgültig gefallen

MacBook Air 2023 in XL: Apples Entscheidung ist endgültig gefallen

Gibt es in wenigen Wochen mit 15-Zoll-Display. (© Unsplash)

Der Termin steht, doch ein Detail zum künftigen MacBook Air mit größerem 15-Zoll-Display war bis jetzt noch immer ungeklärt. Nun soll Apples Entscheidung endgültig gefallen sein. Wer bisher auf schnellere Chips hoffte, der wird enttäuscht.

 
Apple
Facts 

Das aktuelle Modell des MacBook Air gibt es ausschließlich mit einem 13-Zoll-Display. Im Gegensatz zu den Pro-Varianten haben Kundinnen und Kunden bisher nicht die Option, eine Version mit größerem Display zu wählen.

Anzeige

M2 statt M3 für MacBook Air 2023 mit 15-Zoll-Display

Dies wird sich alsbald ändern, bereits auf der WWDC (Apples Entwicklerkonferenz) am 5. Juni 2023 will der iPhone-Hersteller ein weiteres MacBook Air präsentieren. Dieses soll dann einen größeren Bildschirm mit einer Diagonale von 15 Zoll erhalten. Unklar war jedoch noch Apples Entscheidung bezüglich des verbauten Chips. Bleibt es beim schon bekannten M2 oder wird Apple die Gelegenheit nutzen und den kolportierten M3 integrieren?

Wie der geschätzte Insider Ming-Chi Kuo erfahren haben will, ist Apples Entscheidung mittlerweile klar. Es bleibt demnach beim bewährten M2-Chip. Erhältlich wie beim 13-Zoll-Bruder in zwei Varianten. Die werden sich wohl äquivalent anhand der GPU-Kerne unterscheiden. Beim aktuellen Modell stehen 8 beziehungsweise 10 zur Auswahl (Quelle: Ming-Chi Kuo).

Anzeige

Was den M2-Chip auszeichnet:

Apples M2 im Detail
Apples M2 im Detail

Den Einsatz eines größeren und leistungsfähigeren M2 Pro lehnt Apple indes ab. Dieser bleibt noch immer dem MacBook Pro vorbehalten.

Anzeige

Neuer M3-Chip kommt noch 2023

Den M3 werden wir hingegen erst zu einem späteren Zeitpunkt im Laufe des Jahres zu sehen bekommen. Kuo geht gegenwärtig von einer Serienfertigung in der zweiten Hälfte des Kalenderjahres aus. Die Produktion startet damit „etwas früher“ als die des M3 Pro und M3 Max. Letztere werden wir in neuen Versionen des MacBook Pro mit 14- und 16-Zoll-Display im nächsten Jahr bekommen.

Der reguläre M3 dagegen ist für künftige Modelle des 13-Zoll-MacBook Air, 13-Zoll-MacBook Pro, 24-Zoll-iMac und Mac mini reserviert. Bedeutet dann aber auch, dass das neue MacBook Air in XL-Ausführung wohl nicht allzu lange mit dem M2-Chip angeboten wird und auf absehbare Zeit doch noch den M3 verpasst bekommt. Spätestens 2024 dürfte dies passieren.

Anzeige

Potenzielle Käufer sollten sich dem bewusst sein. Der neue und größere Formfaktor des MacBook Air wird uns noch in Zukunft begleiten, doch die verbaute Chip-Generation dürfte einem schnelleren Wandel unterzogen sein.

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige