Die Zeiten sind hart: Alles wird teurer und jeder versucht, sein Geld zusammenzuhalten. Umso bedauerlicher, wenn ausgerechnet MediaMarkt und Saturn einen Trick einstampfen, der bei jeder Bestellung ordentlich Geld gespart hat. Die beiden Platzhirsche unter den Elektronikhändlern streichen den Newsletter-Gutschein. Die Gründe hinter der Entscheidung sind offensichtlich.

 
Media Markt
Facts 

Auf über 7 Prozent stieg die Inflation im März und ein Ende der Preissteigerungen ist nicht in Sicht. Dass alles teurer wird, merken viele Verbraucher täglich an der Tankstelle oder im Supermarkt. Und auch für den Einkauf bei MediaMarkt und Saturn müssen sie bald etwas tiefer in die Tasche greifen – zumindest indirekt.

MediaMarkt und Saturn streichen Newsletter-Gutschein

Denn beide Elektronikhändler streichen mit sofortiger Wirkung den Newsletter-Gutschein. Die Anmeldung für den Newsletter war in der Vergangenheit eine beliebte Methode, um den Kaufpreis etwas nach unten zu drücken. Für jede Newsletter-Neuanmeldung gab es 10 Euro Rabatt, wenn der Bestellwert die 100-Euro-Grenze überstieg. Damit ist nun aber Schluss, wie MediaMarkt und Saturn mitteilen. Der Newsletter-Gutschein werde „auf unbestimmte Zeit eingestellt“, heißt es. Damit lassen sich MediaMarkt und Saturn immerhin eine Hintertür offen, ihn zukünftig wieder anzubieten.

Wie ihr beim Online-Shoppen noch mehr herausholt:

Geld sparen beim Online-Shoppen: 6 leichte Tricks Abonniere uns
auf YouTube

Warum wird der Newsletter-Gutschein beendet?

Einschätzung von Kaan Gürayer: Warum die Elektronikfachmärkte, die beide zum gleichen Handelskonzern gehören, den 10-Euro-Gutschein-Newsletter nun einstellen, wurde nicht verraten. Die Gründe für die Einstellung liegen aber auf der Hand: Viele Kunden dürften mit Wegwerf-E-Mail-Adressen die Regeln umgangen und sich so unrechtmäßig bei jedem Einkauf über 100 Euro den Rabatt gesichert haben. Eigentlich ist der nur für Neuanmeldungen gedacht.

Das ist alles kein neues Phänomen, womit wir zum wohl zweiten Grund kommen: Auch MediaMarkt und Saturn kämpfen mit gestiegenen Kosten und einem sich verschlechternden Konsumklima. Da müssen auch die beiden Platzhirsche im deutschen Elektronikhandel auf jeden Euro achten. Ein gestrichener Newsletter-Gutschein dürfte da eine willkommene Gelegenheit sein, um zu sparen.