Assassin's Creed Valhalla hat mittlerweile fast anderthalb Jahre auf dem Buckel – wird es also langsam Zeit, über einen Nachfolger nachzudenken? Ein bekannter Branchen-Insider berichtet, dass Ubisoft schon mit Hochdruck am nächsten Teil arbeitet – und nennt auch einige Details zum Spiel, die vielen Fans der neuen Teile nicht schmecken dürften.

 
Assassin's Creed Valhalla
Facts 
Assassin's Creed Valhalla

Zurück zu den Wurzeln? Neuer Assassin's-Creed-Teil soll kleiner werden

Mit Assassin's Creed Origins hat Ubisoft vor mehr als 4 Jahren die Reihe in eine komplett neue Richtung gelenkt. Vorbei waren die Zeiten, in denen ihr als Assassine möglichst lautlos und unbemerkt eure Feinde um die Ecke bringt. Stattdessen kam ein neues Action-Rollenspiel-System gepaart mit einer riesigen offenen Spielwelt zum Einsatz, was bei vielen Spielern gut ankam.

Doch glaubt man einem neuen Insider-Bericht, scheint der nächste Teil der Assassin's-Creed-Reihe mit dem Codenamen Rift wieder einen Schritt zurückzumachen. Laut den Informationen wird es sich beim Valhalla-Nachfolger nicht um einen weiteres riesiges Open-World-Spiel handeln – der Umfang soll im Vergleich zu den Vorgängern deutlich kleiner ausfallen. Zudem soll der Fokus wieder auf dem Schleich-Gameplay liegen.

Im Mittelpunkt soll Basim stehen, ein Mitglied der Bruderschaft, das Spieler des aktuellen Teils bereits kennen. Fans der alten Spiele dürfte die Rückkehr zu den Wurzeln freuen, alle anderen hingegen vor den Kopf stoßen. Für diesen erneuten Richtungswechsel soll es gute Gründe geben. So hatte Ubisoft anscheinend ursprünglich geplant, das Spiel als eine Erweiterung für Assassin's Creed Valhalla anzubieten, entschied sich jedoch dann dazu, es als eigenständiges Spiel zu releasen (Quelle: Bloomberg).

In einem Monat erscheint mit „Die Zeichen Ragnaröks“ eine neue Erweiterung für Assassin's Creed Valhalla. Ein Blick in den offiziellen Debüt-Trailer lohnt sich für Fans:

Assassin's Creed Valhalla: Die Zeichen Ragnaröks - Cinematischer Debüt-Trailer

Wann erscheint das neue Assassin's Creed Rift – und wie viel kostet es?

Einen genauen Starttermin für das neue Assassin's Creed gibt es bislang noch nicht. Laut den aktuellen Informationen könnte das neue Spiel jedoch entweder in der zweiten Jahreshälfte 2022 oder 2023 erscheinen. Seit dem Genre-Wechsel mit Assassin's Creed Origins veröffentlichte Ubisoft alle zwei Jahre einen neuen Ableger – der Zeitplan könnte also passen.

Angaben zum angepeilten Verkaufspreis gibt es im Moment noch nicht – doch sollte der neue Teil tatsächlich einen deutlich geringeren Umfang als die Vorgänger bieten, ist es durchaus möglich, dass Ubisoft das Spiel für rund 40 Euro anbietet.

Davon losgelöst arbeitet Ubisoft weiterhin an einer Live-Service-Plattform für Assassin's Creed, die aktuell den Namen Infinity trägt. Wann diese an den Start geht, ist weiterhin offen. Wir haben Ubisoft um ein Statement gebeten. Das Unternehmen lässt mitteilen, dass man keine Gerüchte und Spekulationen kommentiert.