Watch Dogs: Legion bekommt keine weiteren Updates – das gab Ubisoft nun in einem offiziellen Blogeintrag bekannt. Das Open-World-Spiel landet damit nach nicht einmal anderthalb Jahren auf dem Abstellgleis.

 
Watch Dogs: Legion
Facts 
Watch Dogs: Legion

Watch Dogs: Legion – GTA-Klon gehört jetzt zum alten Eisen

Während GTA Online seit inzwischen mehr als 8 Jahren von Rockstar Games mit neuen Inhalten versorgt wird, ist Ubisoft bei Watch Dogs: Legion nach weniger als anderthalb Jahren schon die Puste ausgegangen. Im Rahmen eines offiziellen Blogeintrags kündigten die Entwickler an, dass das Title-Update 5.6, welches bereits im September 2021 ausgerollt wurde, das letzte Update für das Open-World-Spiel war und es fortan keine weiteren großen Patches geben würde (Quelle: Ubisoft). Das gilt sowohl für den Single- als auch den Multiplayer, der erst im März 2021 seinen Weg ins Spiel fand.

Bilderstrecke starten(48 Bilder)
Watch Dogs Legion: Alle 47 Paste-up-Orte - Fundorte auf der Karte

Im Online-Modus können Spieler aktuell noch an der Season 5 mit dem Namen Stripes teilnehmen, um sich Items und Co. zu sichern. Nach dem Ende der Season wärmt Ubisoft nur noch die alten Inhalte auf und lässt nacheinander die Seasons 3 bis 5 durchrotieren. Spieler sollen auf diese Weise die Möglichkeit bekommen, Belohnungen abzustauben, die sie in der Vergangenheit verpasst haben.

Watch Dogs: Legion - Das Rekrutierungssystem Erklärt
Watch Dogs Legion Ultimate Edition | Uncut - [PlayStation 4]
Watch Dogs Legion Ultimate Edition | Uncut - [PlayStation 4]
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 24.06.2022 21:36 Uhr

Watch Dogs kämpfte schon immer mit Problemen

Die Watch-Dogs-Reihe hatte es stets schwer, sich neben Rockstars gefeierter GTA-Serie zu etablieren. In jedem Spiel gab es interessante Ideen, die jedoch nicht konsequent zu Ende gedacht wurden. Warum zum Beispiel sollte sich eine Hacker-Crew, die möglichst viele Follower um sich scharen möchte, schwer bewaffnet mit den Autoritäten anlegen und dabei die komplette Stadt in Angst und Schrecken versetzen?

Ein ähnliches Problem gab es bei Legion. So sorgt das System, das es euch erlaubt, jeden NPC zu eurer Spielfigur zu verwandeln, zwar auf dem Papier für verdammt viel Tiefgang – doch da diese zufällig erstellten Personen keine interessante Geschichte erzählen, bleibt auch hier viel Potenzial auf der Strecke.

Wie es mit der Watch-Dogs-Reihe in Zukunft weitergeht, bleibt abzuwarten. Aktuell dürfte der Erfolg der Serie jedoch weit hinter den Erwartungen Ubisofts zurückbleiben.

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).