Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Mobility
  4. Neue Regeln für E-Scooter: Das Chaos hat ein Ende

Neue Regeln für E-Scooter: Das Chaos hat ein Ende

E-Scooter behindern Fußgänger.IMAGO / Ralph Peters)

E-Scooter werden nach der Fahrt oft achtlos irgendwo abgestellt. Immer mehr Städte wollen den Wildwuchs nicht mehr länger akzeptieren. Neue Regeln und Abstellflächen für E-Tretroller sollen das Chaos beseitigen. Teils wird auch die Anzahl der E-Scooter begrenzt.

 
E-Mobility
Facts 

E-Scooter: Städte kämpfen gegen Bürgersteig-Chaos

Mit E-Scootern lässt es sich flink von A nach B düsen. Was aber danach kommt, ärgert immer mehr Städte: Die praktischen Roller werden nicht selten einfach da abgestellt, wo es die Fahrer für richtig halten. Teils stehen sie dann im Weg herum und behindern Fußgänger. Umgekippte E-Scooter sorgen zusätzlich für Ärger.

Anzeige

Nun soll der Wildwuchs auf Bürgersteigen ein Ende finden. Viele deutsche Großstädte verschärfen derzeit die Parkregeln für E-Scooter. Nürnberg hat sich dazu entschlossen, das Wildparken generell zu verbieten. Fahrer sollen die Roller künftig nur noch auf einem der etwa 290 Sammelparkplätze abstellen dürfen.

Auch soll die Zahl der E-Scooter im Stadtgebiet begrenzt werden. Derzeit bieten fünf Anbieter rund 6.000 E-Scooter in Nürnberg an. Die Verleihfirmen werden jetzt dazu gezwungen, falsch geparkte E-Scooter innerhalb von sechs Stunden zu entfernen. Falls das nicht geschieht, drohen Bußgelder, die dann wiederum die Sammelparkplätze finanzieren sollen.

Anzeige

In Augsburg wird gerade ein ähnliches Konzept erarbeitet. München ist schon einen Schritt weiter und bietet seit einem Jahr 43 eigene Abstellflächen an. In Städten wie Leipzig, Frankfurt und Münster müssen Anbieter ebenfalls dafür sorgen, dass falsch geparkte E-Scooter schnell wieder entfernt werden.

Erlaubt oder verboten? Unser Video schafft Klarheit:

E-Scooter in Deutschland: Was ist erlaubt?
E-Scooter in Deutschland: Was ist erlaubt? Abonniere uns
auf YouTube

E-Scooter: Städtetag fordert klare Regeln

Der Deutsche Städtetag setzt sich dafür ein, dass Bund und Länder einheitlich gegen das E-Scooter-Chaos vorgehen. Hauptgeschäftsführer Helmut Dedy zufolge braucht es jetzt „klare Spielregeln“, was den Umgang betrifft. Er fordert zudem, die Straßenverkehrsordnung anzupassen, um Fußgänger besser zu schützen (Quelle: golem.de).

Anzeige

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige