Apple hat Zahlen zur akustischen Leistung des neuen iMac mit 24-Zoll-Display und M1-Prozessor vorgestellt. Ihnen zufolge ist die Bezeichnung „flüsterleise“ fast schon zu laut. Mit gerade noch 7 Dezibel macht sich der iMac kaum bemerkbar – da ist selbst fallendes Laub lauter.

 

Apple

Facts 

Apple: Neuer iMac so gut wie nicht hörbar

Während in der Berichterstattung zum iMac 2021 bisher vor allem die Farben im Mittelgrund standen, hat Apple nun selbst für weiteren Diskussionsbedarf gesorgt. Auf der Support-Webseite hat man Zahlen zur akustischen Leistung vorgelegt. Apple zufolge macht sich der neue iMac im Leerlauf mit lediglich 7 Dezibel bemerkbar. Zum Vergleich: Ein auf den Boden fallendes Blatt sorgt für 10 Dezibel.

Geht es nach Apple, dann erhöht sich die Lautstärke des iMac 2021 auch dann nicht, wenn über WLAN im Web gesurft wird. Sollten sich die Zahlen auch im Alltag bewahrheiten, dann ist die Bezeichnung „flüsterleise“ fast schon eine Beleidigung für den iMac – beim Flüstern entsteht nämlich ein Geräuschpegel von rund 30 Dezibel.

Alles Wissenswerte zum iMac 2021 (24 Zoll) gibt es hier ein Video:

Im Video: Apple präsentiert den iMac 2021

7 Dezibel sind im Grunde kaum wahrnehmbar. Im normalen Betrieb dürfte der iMac also nicht zu hören sein. Das ist umso beeindruckender, da Apple eine recht leistungsstarke Maschine vorgelegt hat, die auf den eigenen M1-Prozessor setzt. Auf die Kühlung von Intel-Chips kann man nun immerhin verzichten.

Neue iMacs: Lieferung ab Anfang Juni

Die neuen iMacs lassen sich ab sofort über den Apple Store erstehen. Bis zur Lieferung müssen sich Interessenten aber noch etwas gedulden. Die günstigste Variante, die für 1.449 Euro angeboten wird, soll Apple zufolge Anfang Juni beim Kunden ankommen. Bei den teureren iMacs dauert es sogar noch etwas länger, hier ist derzeit von einem Lieferfenster zwischen dem 17. und 24. Juni die Rede.