Die Joy-Cons der Nintendo Switch machen einen großen Teil des interessanten Konzeptes der Konsole aus und wie es scheint, haben sie noch mehr Funktionen, als ihr vielleicht denkt.

 

Nintendo Switch

Facts 
Nintendo Switch

Nintendo Switch: Reddit-Nutzer findet coole Joy-Con-Funktion

Die Joy-Con-Controller sind klein und handlich und sind deswegen nicht nur leicht zu transportieren, sondern eigenen sich auch noch fantastisch als Tool für Fotos. Das stellte Reddit-Nutzer Byotan kürzlich bei Reddit unter Beweis.

Der Clip zeigt, wie er den roten Joy-Con benutzt, um Fotos von seiner Pikachu-Figur zu machen. Dazu musste er den Controller lediglich über Bluetooth mit seinem Smartphone verbinden – praktisch.

Interessanterweise stammt der Beitrag vom selben Tag, an dem New Pokémon Snap für die Nintendo Switch erschien. Der aktuelle Top-Kommentar unter dem Reddit-Post lautet: „Pokemon Snap: Expertenmodus“. Ja, es scheint, als hätte Byotan das Spiel für sich im echten Leben entdeckt.

Ein Muss für alle Pokémon-Fans:

New Pokémon Snap [Nintendo Switch]

New Pokémon Snap [Nintendo Switch]

Nintendo Switch: Das Chamäleon der Spielekonsolen

Die Nintendo Switch gehört zu den beliebtesten Konsolen weltweit. Inzwischen sind rund 80 Millionen Konsolen im Umlauf und die Verkaufszahlen wachsen stetig. Für den Erfolg mit verantwortlich sind die Joy-Con-Controller, mit denen ihr eure Switch entweder in eine fähige Heimkonsole oder in ein tragbares Spielgerät umwandeln könnt.

Obwohl die bunten Controller so klein sind, haben sie allerhand zu bieten. Darin verbergen sich unter anderem Bewegungssensoren und HD-Rumble – Funktionen, die vor allem in Spielen wie Ring Fit Adventure oder 1-2-Switch zum Einsatz kommen.

Mit Ring Fit Adventure könnt ihr euer Sportprogramm einfach zu Hause durchführen:

Ring Fit Adventure - [Nintendo Switch]

Ring Fit Adventure - [Nintendo Switch]

Was sagt ihr denn zu dieser Funktion? Habt ihr die Joy-Con-Controller so auch schon einmal benutzt oder sogar noch andere Sachen damit angestellt? Besucht uns gerne auf Facebook und erzählt es uns in den Kommentaren.