Normalerweise würden sich Spieler und die Presse darüber echauffieren, wenn ein Unternehmen einfach ein anderes Spiel klont. Bei Nvidia hingegen sorgt dieses Vorhaben für pure Begeisterung – und das aus gutem Grund. Denn die Entwicklung des Spiels ist alles andere als normal abgelaufen. 

Nvidias Pac-Man-Klon: KI kopiert alten Spieleklassiker

Seit 40 Jahren gibt es nun Pac-Man. Der Spieleklassiker ist inzwischen weltbekannt und eine echte Ikone der Videospielgeschichte. Zur Feier dieses Jubiläums hat sich Nvidia etwas ganz besonderes einfallen lassen und kurzerhand die Urversion des Spiels geklont. Doch kein einziger Entwickler hat jemals Hand an das Spiel gelegt. Es wurde komplett von einer KI namens GameGAN erstellt. In einem kurzen Video stellt Nvidia seinen Pac-Man-Klon vor:

Nvidia GameCAN: So wurde das alte Spiel kopiert

Doch wie genau hat die KI das angestellt? Ganz einfach: Nvidia hat seinen KI-Algorithmus mit unglaublichen 50.000 Runden Pac-Man angelernt. Das allein hat ausgereicht, damit die KI seine ganz eigene Pac-Man-Version erstellte. Einen Blick auf die Codezeilen oder in die Engine des Klassikers durfte die KI nicht werfen – lediglich das simple Gameplay durfte bewundert werden.

„Wir wollten sehen, ob die KI die Regeln einer Umgebung lernen kann, indem sie sich einfach das Gameplay eines virtuellen Spielers ansieht, der sich durch das Spiel bewegt. Und das tat sie.“ – Seung-Wook Kim, Forscher bei Nvidia

Auch bei DLSS setzt Nvidia auf KI-Algorithmen. Diese Spiele unterstützen das neue Feature bereits:

Bilderstrecke starten(36 Bilder)
Spiele mit Raytracing und DLSS: Diesen Titel unterstützen Nvidias neue RTX-Funktionen

Das Spiel soll übrigens alle Funktionen des alten Klassiker bieten. Doch obwohl einige Leute bereits Vorschläge unterbreiten, welches Spiel von Nvidias neuer KI als nächstes geklont werden soll, sieht die Forschungsabteilung in ganz anderen Bereichen großes Potenzial:

„Wir könnten irgendwann eine KI haben, die lernt, die Regeln des Fahrens und die Gesetze der Physik nachzuahmen, indem sie einfach Videos anschaut und Fahrer in einer Umgebung agieren sieht“ – Sanja Fidler, Direktor des Forschungslabors von NVIDIA in Toronto

Es bleibt abzuwarten, wie sich Nvidias neues KI-Projekt weiterentwickeln wird. Dennoch ist es erstaunlich, was die Software schon jetzt zustande bringt. Wer weiß, vielleicht kommen wir auf diese Weise in ein paar Jahren endlich an Half-Life 2: Episode 3?