Philips hat für manche Produkte der beliebten Hue-Reihe einen Rückruf gestartet. Bei einigen Leuchten könnte es unter Umständen zu einem Kurzschluss kommen. Um das zu vermeiden, bekommen Kunden mit betroffenen Netzteilen jetzt einen kostenlosen Ersatz zugeschickt. GIGA zeigt, welche Hue-Leuchten betroffen sind.

Philips Hue: Austauschprogramm für viele Produkte

Manche Netzteile, die mit sechs Produkten der Hue-Reihe von Philips ausgeliefert wurden, könnten zu Sicherheitsproblemen führen, warnt der Hersteller auf seiner Webseite. Es soll in „sehr seltenen Fällen“ ein Risiko geben, wenn das betroffene Netzteil mit der Bezeichnung „Philips Hue Outdoor 40 Watt Netzteil“ mit Wasser in Berührung kommt. Ein Kurzschuss kann bei diesem Produkt nicht ausgeschlossen werden, weshalb nun ein Austauschprogramm gestartet wird.

Philips Hue: LED-Tischleuchte Go bei Amazon anschauen

Das Netzteil wurde in den Jahren 2018 bis 2020 unter anderem in Deutschland manchen Hue-Leuchten beigelegt. Weitere europäische Länder sowie die USA, Australien und Neuseeland sind ebenfalls betroffen. Kunden erhalten ein neues Netzteil, wenn sie eines der Produkte besitzen, das entsprechende Formular ausfüllen und ein Foto der Vorderseite des Netzteils machen.

Diese Hue-Produkte sind betroffen:

  • Lily Gartenspot
  • Lily XL Outdoor Spot
  • Calla Sockelleuchte
  • Calla große Sockelleuchte
  • Econic Wand- und Sockelleuchte
  • Impress Wandleuchte

Kunden sollten vorab überprüfen, ob der vierstellige Produktionscode auf der Vorderseite des Netzteils bei den ersten beiden Ziffern „19“ oder weniger angibt und die letzten beiden Ziffern „41“ oder weniger betragen. Nur in diesem Fall erhalten sie ein neues Netzteil. Der Produktionscode befindet sich rechts oder unter dem Schriftzug „Made in China“.

Mehr zu Philips Hue gibt es hier im Video:

Trailer zu Philips Hue: Smarte Glühbirnen

Philips Hue: Austausch nur mit Foto

Philips weist in der Ankündigung darauf hin, dass Kunden unbedingt ein Foto der Vorderseite des Netzteils erstellen und dem „Ersatzanforderungsformular“ beilegen müssen. So wird anscheinend sichergestellt, dass wirklich nur die betroffenen Netzteile ausgetauscht werden.