Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Android
  4. Pixel 8a ist offiziell – doch Google macht einen großen Fehler

Pixel 8a ist offiziell – doch Google macht einen großen Fehler

Das Pixel 8a gibt es in einer neuen Farbe namens „Aloe“. (© Google)
Anzeige

Nachdem durch diverse Leaks schon viele Details des Pixel 8a vorab enthüllt wurden, lässt nun Google ganz offiziell den Schleier fallen und präsentiert sein neues Mittelklasse-Handy – und das macht einen soliden Eindruck. Wäre da nicht die Konkurrenz aus eigenem Hause.

 
Google
Facts 

Google Pixel 8a: Preis endlich offiziell

Google hält an seiner Smartphone-Strategie weiterhin fest. Etwas mehr als ein halbes Jahr nach dem Start des Pixel 8 und Pixel 8 Pro bringt das Unternehmen noch das Pixel 8a auf den Markt. Ab dem 7. Mai können Interessenten das Handy vorbestellen, am 14. Mai landet der günstige Vertreter der Pixel-Reihe dann offiziell im Handel.

Anzeige

Obwohl „günstig“ inzwischen kaum noch zutrifft. Denn Google verlangt dieses Jahr 549 Euro für das Pixel 8a mit 128 GB Speicher. Das sind 40 Euro mehr als noch beim Pixel 7a. Dieses Jahr wird es erstmals auch eine Version mit 256 GB internem Speicher geben. Doch wie hoch der UVP für die teurere Version ausfällt, hat Google bislang noch nicht verraten. Wir wissen jedoch, dass beide Versionen auf UFS-3.1-Speicher setzen. Zudem wird es eine besondere Farbversion namens „Aloe“ geben:

Das Google Pixel 8a erstrahlt in der neuen Farbversion „Aloe“ (Bildquelle: Google)

Alternativ gibt es das Pixel 8a auch in den bereits bekannten Farben Porcelain (Weiß), Bay (Babyblau) und Obsidian (Schwarz).

Anzeige

Technische Daten des Pixel 8a

Wer einen Blick auf die technischen Daten wirft, wird feststellen, dass diese sehr denen des normalen Pixel 8 ähneln. Als SoC kommt der Google Tensor G3 zum Einsatz, dem 8 GB LPDDR5X-RAM zur Seite gestellt werden.

Anzeige

Der OLED-Bildschirm misst 6,1 Zoll in der Diagonale und setzt auf sein Seitenverhältnis von 20:9. Die Auflösung liegt bei 1.080 x 2.400 Pixeln, die Bildwiederholrate wird mit bis zu 120 Hz angegeben. Dank einer Spitzenhelligkeit von bis zu 2.000 nits solltet ihr auch draußen bei direkter Sonneneinstrahlung alles problemlos auf dem Smartphone-Display erkennen können.

Der Akku bietet eine Kapazität von 4.500 mAh, beim Pixel 8 sind es noch 4.575 mAh. Der Unterschied dürfte sich im Alltag aber kaum bemerkbar machen. Auch das Gewicht von 188 Gramm liegt auf einem Level mit dem des Pixel 8, obwohl die Rückseite des Pixel 8a aus Plastik besteht.

Unter der Haube ähnelt das Pixel 8a dem normalen Pixel 8 stark (Bildquelle: Google)

Die einzig nennenswerten Unterschiede gibt es bei den Kameras. Hier setzt Google beim Pixel 8a bei der Hauptkamera auf einen 64-MP-Weitwinkel mit f/1,89-Blende, Quad PD sowie optischer und elektrischer Bildstabilisierung. Der Bildsensor ist im direkten Vergleich mit dem des Pixel 8 jedoch etwas kleiner, dürfte also unterm Strich leicht schlechtere Ergebnisse liefern.

Zusätzlich gibt es auch noch eine 13-MP-Ultraweitwinkelkamera mit f/2,2-Blende und 120-Grad-Sichtfeld und Objektivkorrektur.

Die Frontkamera bietet eine Auflösung von 13 MP, eine f/2,2-Blende und immerhin ein 96,5-Grad-Sichtfeld.

Google setzt auch beim Pixel 8a auf seinen größten Trumpf

Google hat es bereits beim Pixel 8 und Pixel 8 Pro vorgemacht und jetzt profitiert auch das Pixel 8a von der neuen Update-Garantie. Stolze 7 Jahre lang will Google das Pixel 8a mit Sicherheits- und Android-Updates sowie Feature Drops versorgen.

Anzeige

Dass das Pixel 8a mindestens bis ins Jahr 2031 mit neuer Software versorgt wird, ist nicht ohne. Zumal man bedenken muss, dass es sich beim Pixel 8a offiziell ja nur um ein Mittelklasse-Smartphone handelt – auch wenn der UVP stark dem aktuellen Verkaufspreis des Pixel 8 ähnelt.

Nicht nur die Hardware des Pixel 8a ähnelt der des Pixel 8 – auch von außen sehen sich die beiden Smartphones erstaunlich ähnlich. (Quelle. Google)

Pixel 8 vs. Pixel 8a: Google macht sich selbst Konkurrenz

Und genau das dürfte unterm Strich auch der größte Kritikpunkt am Pixel 8a sein: Es ähnelt dem Pixel 8 zu stark – auch im Preis. Immer wieder gibt es das Pixel 8 ebenfalls für rund 550 Euro im Angebot zu kaufen, manchmal ist das Oberklasse-Handy von Google sogar noch günstiger zu haben.

Auch unser Kollege Frank weiß nicht so recht, was Googles Plan mit dem Pixel 8a sein soll, da sich das Smartphone irgendwie zwischen die Stühle setzt:

Google Pixel 8 (128 GB)
Google Pixel 8 (128 GB)
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 28.05.2024 03:20 Uhr

Google könnte sich mit dem Pixel 8a also in eine Sackgasse manövriert haben. Denn wer am Pixel 8a Gefallen findet, kann sich auch einfach gleich das Pixel 8 kaufen und bekommt quasi ein noch etwas besseres Smartphone zum gleichen Preis – der starke Preisverfall macht’s möglich. Wie sich das Pixel 8a am Ende am Markt schlägt, bleibt abzuwarten.

Vielleicht sollte Google auch die Ausrichtung der a-Reihe noch einmal überdenken. Denn in den letzten Jahren sind die Grenzen zu den regulären Versionen immer weiter verwischt, leider auch beim Preis. Die Zeiten, in denen die a-Serie von Google eine wirklich preiswerte Alternative ist, scheinen vorbei zu sein.

Sollte sich am Preisschild aber in den kommenden Monaten doch noch was ändern, könnte sich die Investition jedoch wieder lohnen – das war ja immerhin auch schon beim Pixel 7a der Fall:

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige