Pokémon Schwert & Schild: Ab sofort schneit es in der Wildnis

Jasmin Peukert

Inzwischen ist es recht kalt geworden und um die Spieler ordentlich in Winterstimmung zu bringen, fügte Game Freak nun etwas mehr Atmosphäre ins Spiel ein. In einigen Zonen der Wildnis kitzeln den Trainern nun tanzende Schneeflocken auf der Nase.

In Pokémon Schwert und Schild erkundet man die Galar-Region, die auf der Insel Großbritannien basiert. Wie bereits in anderen Teilen der Spielserie, heißt es auch hier Champion der Region zu werden sowie den Pokédex durch das Fangen aller Pokémon zu vervollständigen. Manche Taschenmonster findet man allerdings nur unter bestimmten Voraussetzungen, die im Rahmen von saisonalen Events vereinfacht werden.

Damit ihr euer Pokédox füllen könnt.

Bilderstrecke starten(61 Bilder)
Pokémon Schwert & Schild: Fundorte aller Pokémon im Spiel

Die Winterzeit hat Einzug gehalten

Das neue Wetterereignis hat zwar nicht direkt mit der Weihnachtszeit zu tun, doch verleiht es dem Spiel eine nette und winterliche Atmosphäre. Der Schnee ist allerdings Teil eines ganzen Wettersystems, das in das Spiel implementiert wurde. Aufgrund dessen verändert sich das Wetter von Tag zu Tag und in den einzelnen Zonen der Wildnis. Hier könnt ihr allerdings etwas tricksen. In einem Guide erklären wir euch, wie ihr das Wetter selbst anpassen könnt.

Wenn eure Switch-Uhr Mitternacht schlägt, bricht in Schwert & Schild ein neuer Tag an und das Wetter ändert sich in den einzelnen Zonen. Anders allerdings an jedem ersten Tag eines Monats, denn an diesem Tag bleibt ein Wettertyp in der gesamten Wildnis bestehen. Einen Tag lang hat man so die Möglichkeit, wetterspezifische Pokémon vermehrt zu sichten und zu fangen. Der nächste planmäßige Schneetag soll am 1. Februar 2020 in Form eines Schneesturms stattfinden.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung