Nach langer Wartezeit steht der erste 5G-Router des deutschen Herstellers AVM nun vor der Tür. Zur Ausstattung bleiben keine Fragen offen, doch beim Preis gibt es eine echte Überraschung – im negativen Sinne.

 
Fritzbox
Facts 
Fritzbox

Fritzbox 6850: 5G-Router kostet 569 Euro

Eigentlich sollte die Fritzbox 6850 5G schon längst auf dem Markt sein, doch nach einiger Verzögerung kommt der besondere Router ohne DSL-Funktion nun doch erst in Kürze auf den Markt. Es handelt sich um den ersten Router dieser Art, den AVM anbietet. Das macht sich auch beim Preis bemerkbar: Anders als zuvor spekuliert, müssen Kunden für die Fritzbox 6850 5G deutlich tiefer in die Tasche greifen. Ganze 569 Euro möchte der deutsche Hersteller haben (Quelle: Telecom Handel).

Die Fritzbox soll vor allem dort zum Einsatz kommen, wo ein herkömmlicher Breitbandanschluss über DSL, Kabel oder Glasfaser nicht zur Verfügung steht. Als maximale Übertragungsgeschwindigkeit gibt der Hersteller 1,3 Gigabit in der Sekunde an, wobei es sich hierbei um einen theoretischen Wert handelt. Es werden die 5G-Bänder im Bereich von Sub-6-GHz sowie alle gängigen LTE-Bänder unterstützt.

Nützliche Tipps zum Umgang mit Fritzboxen haben wir im Video gesammelt:

TECH.tipp: Die besten FRITZ!Box-Funktionen Abonniere uns
auf YouTube

Trotz des hohen Preises ist der neue Standard Wi-Fi 6 bei der Fritzbox 6850 5G nicht mit von der Partie. An ein Dualband-WLAN für das heimische Netzwerk wurde aber gedacht, hier ist mit einer Geschwindigkeit von maximal 1.266 Megabit in der Sekunde zu rechnen. Darüber hinaus gibt es vier LAN-Ports mit Gigabit-Speed, einen USB-3.0-Anschluss sowie eine Telefonanlage mitsamt DECT-Basis. Hier können bis zu sechs Telefone angeschlossen werden. Smart-Home-Apps von AVM werden vom Router auch unterstützt.

Fritzbox 6850 5G „ab Anfang Oktober“

AVM möchte die Fritzbox 6850 5G in Deutschland ab Anfang Oktober in den Verkauf geben. Die LTE-Variante ist bereits erhältlich und deutlich günstiger zu bekommen (Fritzbox 6850 LTE bei Amazon).