PS5: Sony will auch künftig auf Spiele mit Story setzen

Jasmin Peukert

Sony gilt als sehr selbstbewusst, wenn es um die eigenen PlayStation-Spiele geht und möchte laut Hermen Hulst auch in Zukunft mit der PlayStation 5 auf narrative Spiele setzen.

Sony Interactive Entertainment ist Besitzer vieler Studios, die sich über die ganze Welt verteilen. In einem Interview mit GamesIndustry gab Hermen Hulst kürzlich einen Einblick in seine Zeit bei Guerilla Games und wohin es das Studio als nächstes zieht. Trotz einiger Befürchtungen, dass sie die Branche von Kampagnen und Singleplayer-Inhalten abwenden könnte, ist Sony nach Ansicht von Hulst weiterhin zuversichtlich, wie die kommenden eigenen Titel, unter anderem für die PS5, gehandhabt werden.

Wir sind in Bezug auf unsere Spiele, die in den letzten zehn Jahren in weltweiten Studios entstanden, sehr engagiert: große, spektakuläre Erfahrungen und Charaktere im Mittelpunkt. Wir werden diese Spiele auch weiterhin machen, weil wir es lieben, sie zu machen. Als Marke sind wir bestrebt, eine neue Generation von Entwicklern einzubinden und sie zu betreuen, um neue Erfahrungen für eine neue Generation von Spielern zu schaffen“, so Hulst.

Falls ihr schnell noch eine Idee benötigt.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
10 Geschenke für Gamer, die unter keinem Baum fehlen dürfen

Indie-Projekte sind auch wichtig

Bei der Marke PlayStation geht es laut Hulst nicht nur um groß angelegte und kostspielige Erlebnisse. Auch wenn sich das Unternehmen für die PS5 vor allem auf Story-Spiele konzentriert, sind für ihn Indie-Projekte genauso wichtig wie AAA-Titel. Es sei unerlässlich, sicherzugehen, dass die Bibliothek von PlayStation möglichst viel Auswahl bietet.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung