Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Entertainment
  3. Streaming und TV
  4. Rückschlag für Amazon: Teuerste Serie der Welt ist ein übler Flop

Rückschlag für Amazon: Teuerste Serie der Welt ist ein übler Flop

Amazons Mega-Serie zu Der Herr der Ringe konnte Zuschauer nicht dauerhaft fesseln. (© Amazon)
Anzeige

Amazon hat für Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht eine Riesen-Menge Geld hingeblättert – doch die monumentale Fantasy-Serie konnte Zuschauer trotz des Mega-Budgets einfach nicht bei der Stange halten.

Amazon hat sich die Serie Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht einiges kosten lassen – die erste Staffel des Fantasy-Epos hatte ein Budget von knapp 500 Millionen US-Dollar. Umso bitterer ist es für den Online-Giganten, dass die Produktion laut Insidern eine desaströse Abschlussquote vorweisen kann. Weniger als die Hälfte aller Zuschauer hat bis zur finalen Folge durchgehalten.

Anzeige

Amazons Die Ringe der Macht verliert scharenweise Zuschauer

Ein Bericht der Seite The Hollywood Reporter hat verraten, dass die Zuschauerquote von Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht nach einem starken Start deutlich nachgelassen haben. Von den Zuschauern, die die erste Folge gestreamt haben, blieben in den USA am Ende nur 37 Prozent übrig. In anderen Regionen erreichte die Serie eine sogenannte Completion Rate von 45 Prozent. (Quelle: TheHollywoodReporter)

Wir verraten euch, was euch in Staffel 2 in Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht erwartet:

„Der Herr der Ringe“: Was erwartet uns in Staffel 2 von Die Ringe der Macht?

Eine Abschlussquote von 50 Prozent wäre laut dem Bericht ein solider, allerdings keinesfalls überragender Wert gewesen, doch die Serie konnte nicht einmal die Hälfte der Zuschauer bei der Stange halten. Die Completion Rate ist für viele Streaming-Services oftmals ein wichtiger Wert, um zu entscheiden, ob eine Serie abgesetzt oder verlängert wird. Laut dem englischen Unternehmen Digital I werden Serien mit einer Quote von unter 50 Prozent bei Netflix oft eingestellt, wie zum Beispiel die Adaption von Resident Evil, die ebenfalls nur 45 Prozent vorweisen konnte. Bahnbrechende Serien-Hits kommen dagegen auf einen deutlich höheren Wert – Squid Game kann beispielsweise eine Completion Rate von 87 Prozent verbuchen. (Quelle: WhatsOnNetflix)

Anzeige

Der Herr der Ringe: Amazon-Serie wird fortgesetzt

Es ist bereits bekannt, dass Amazon die Herr-der-Ringe-Serie nicht fallenlassen wird – die zweite Staffel ist bereits in Arbeit und wird wohl 2024 ihre Premiere feiern. Für Fans bleibt zu hoffen, dass die Serie dann eine bessere Completion Rate etablieren kann, denn bei den hohen Entwicklungskosten hat Amazon sicherlich mehr erwartet. (Quelle: kino)

Anzeige

Amazon Prime Video hat auch in anderer Hinsicht noch so einiges an Verbesserungsbedarf:

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige