Moderne Smartphones werden technisch immer raffinierter. Dadurch entstehen aber auch Probleme, die sich im Design der Handys zeigen. Samsung will das mit einer neuen Technologie lösen. Dadurch würden sich neue Möglichkeiten ergeben – auch für andere Hersteller.

 

Samsung Electronics

Facts 

Samsung sagt dem „Kamera-Buckel“ den Kampf an

Wer ein modernes Android-Smartphone mit guter Kamera kauft, kennt das. Der Blick auf die Rückseite des Handys offenbart meist einen riesigen Kamera-Buckel. Während dieser beim aktuellen Galaxy S21 noch überschaubar ausfällt, sprengt er beim Galaxy S21 Ultra (zum Test) alle Grenzen. Eine gute Kamera braucht nun einmal viel Platz und irgendwie muss die Technik auch ins Gehäuse passen. Einfach so akzeptieren will Samsung das aber nicht und entwickelt eine Lösung, damit die Kamera-Buckel verschwinden (Quelle: PetaPixel).

Samsung arbeitet demnach an einer Möglichkeit, Linsen und Mechaniken einer normalen Kamera durch Metalllinsen mit einer besonderen Nanobeschichtung zu ersetzen, die das Licht auf den Sensor leiten. Durch ein spezielles Design soll der Lichteinfall auf den Sensor wie bei einer normalen Linse durchgeführt werden können, nur eben viel weniger Platz benötigen. Der große Vorteil liegt zudem dabei, dass die Metalllinse zwar unbeweglich ist, aber trotzdem fokussieren kann. Damit könnten leistungsfähige Kamerasensoren in Smartphones verbaut werden, die aber nicht so viel Platz verbrauchen.

In diesem Video könnt ihr euch die Kamera-Buckel der Galaxy-S21-Smartphones von Samsung im Detail anschauen:

Samsung Galaxy S21, S21 Plus und S21 Ultra: Das steckt in den neue Flaggschiffen

Wann will Samsung die neuen Metalllinsen in Smartphones einsetzen?

Es ist aktuell nicht bekannt, wann Samsung ein erstes Smartphone mit der neuen Metalllinse auf den Markt bringen will. Klar ist aber, dass Samsung die neue Technologie nicht nur für sich behalten möchte. Laut den aktuellen Informationen will Samsung auch anderen Herstellern ermöglichen, die Metalllinsen zu kaufen und diese in eigenen Smartphones zu verbauen. So hätte die ganze Branche etwas davon.

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).