Samsung Galaxy Fold: Faltbares Smartphone soll endlich fehlerfrei funktionieren

Simon Stich 1

Lange hat es gedauert, doch jetzt soll es endlich startklar sein: Das Galaxy Fold von Samsung könnte im Juli 2019 veröffentlicht werden. Die Probleme mit dem Display und dem Scharnier sind einem Bericht aus Korea zufolge ausgestanden. Am Preis von etwa 2.000 Euro dürfte sich aber nichts ändern.

Samsung Galaxy Fold: Faltbares Smartphone soll endlich fehlerfrei funktionieren
Bildquelle: Samsung Galaxy Fold.

Galaxy Fold: Samsung verkündet Erfolg

Das faltbare Smartphone von Samsung hätte eigentlich schon längst auf den Markt sein sollen, doch verschiedene Schwierigkeiten sorgten letztlich dafür, dass Interessierte immer noch auf ihr Galaxy Fold warten müssen. Jetzt berichtet die südkoreanische Zeitung ET News laut Phone Arena, dass Samsung die Probleme nun wirklich in den Griff bekommen hat. Angeblich soll das faltbare Handy im nächsten Monat, also im Juli 2019, ausgeliefert werden. Am außerordentlichen Preis von rund 2.000 Euro wird sich aber nichts ändern. Ob Vorbesteller anderweitig entschädigt werden, ist weiter unklar.

Samsungs Lee Jae-yong zufolge wird der Preis von faltbaren Handys in Zukunft deutlich fallen. Auch zu den Marktchancen äußerte er sich: „Wir werden innerhalb von drei Jahren in der Lage sein, ein faltbares Handy für 1.000 US-Dollar zu kaufen, da der Preis der Displays niedriger wird. Wir gehen davon aus, dass der Markt in diesem Jahr auf 1 Million und im nächsten Jahr auf 6 Millionen wachsen wird.“

Samsung möchte das Galaxy Fold unbedingt vor dem Mate X von Huawei auf den Markt bringen. Die Konkurrenz steht dabei aber vor ganz anderen Problemen. Durch den US-Bann von Huawei könnte es hier ebenfalls zu Schwierigkeiten kommen, den geplanten Termin einzuhalten. Samsung kommt das natürlich entgegen.

Mehr zum Galaxy Fold gibt es im offiziellen Promo-Video:

Samsung Galaxy Fold: Offizielles Promo-Video zum Falt-Smartphone.

Samsung Galaxy S10 bei Amazon kaufen *

Samsung Galaxy Fold: Diese Probleme wurden beseitigt

Nachdem mehrere YouTuber ein Testexemplar des Galaxy Fold erhielten, stellte sich schnell heraus, dass Samsung noch viel Arbeit vor sich hat. Insbesondere eine vermeintliche „Schutzfolie“, die von Testern entfernt wurde und so zum Totalausfall der Handys führte, soll nun verbessert worden sein. Zwischen Schutzfolie und dem Gehäuse des Smartphones soll es jetzt keine Lücke mehr geben, die zum abknibbeln einlädt. So soll auch vermieden werden, dass sich Schmutz an den Rändern sammelt und die Folie sich im Laufe der Zeit löst. Auch das Material der Schutzfolie selbst wurde geändert.

Das Scharnier des Handys wurde dahingehend überarbeitet, dass der Abstand zum Display nun deutlich kleiner ausfällt. So sollen zumindest größere Partikel keinen Weg mehr ins Innere des Smartphones finden können.

Wie Samsung das Falt-Handy noch weiter verbessern könnte, haben wir in der Bilderstrecke zusammengefasst:

Bilderstrecke starten
6 Bilder
Samsung Galaxy Fold: 5 Schritte, wie das Falt-Smartphone doch noch zum Erfolg wird.

Ob Samsungs Nachbesserungen wirklich geholfen haben, werden wir dann im nächsten Monat sehen, wenn das Galaxy Fold endlich offiziell in den Handel kommt.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung