Samsung hat seine Smartphones absichtlich langsamer gemacht, ohne es den Kundinnen und Kunden mitzuteilen. Als der Fall der App-Bremse bekannt wurde, musste Samsung schnell reagieren und hat jetzt zumindest für die Galaxy-S22-Smartphones eine Lösung per Update vorgelegt.

 
Samsung Electronics
Facts 

Samsung Galaxy S22: Update entfernt App-Bremse

Update vom 20. März 2022: Nachdem das Update für den „Game Performance Management Mode“ der Galaxy-S22-Smartphones von Samsung in Südkorea verteilt wurde, ist jetzt auch der Release in Europa geschehen. Das neue Update schränkt die Leistung der CPU und GPU in Spielen nicht mehr ein (Quelle: Samsung). Jetzt ist das Update auch bei unserem Samsung Galaxy S22 angekommen. Ihr dürftet das Update also auch herunterladen können.

Originalartikel:

Anfang März wurde bekannt, dass Samsung mit dem „Game Optimizing Service“ viele Apps langsamer macht, sodass sie die volle Leistung nicht entfalten können. So will man die Wärmeentwicklung reduzieren und Akkulaufzeit optimieren. Kurze Zeit später wurde im Heimatland eine Untersuchung gegen den Konzern eingeleitet. Was dabei herauskommt, ist noch nicht bekannt. Samsung hat aber schon angekündigt, dass man die App-Bremse mit einem Update löst und genau das ist jetzt der Fall (Quelle: XDA).

Mit dem neuen Update für die Galaxy-S22-Smartphones wird ein „Game Performance Management Mode“ eingeführt. Das ist genau das, was Samsung zuvor angekündigt hatte. Man möchte den Nutzerinnen und Nutzern die Wahl geben, wie die Leistung des Smartphones entfaltet wird. Spiele werden also nicht automatisch ausgebremst, sondern ihr könnt selbst entscheiden, wann und ob das der Fall ist. Wir haben beim Samsung Galaxy S22 Ultra (zum Test) und S22 Plus (zum Test) in Spielen keine schlechte Performance wahrgenommen.

Wann und ob das Update auch in anderen Ländern verteilt wird, ist nicht bekannt. Samsung dürfte besonders im Heimatland so schnell reagieren, da dort eine Untersuchung durchgeführt wird. Weltweit hat die Praxis zwar auch für Enttäuschung gesorgt, doch Samsung muss laut aktuellem Kenntnisstand keine rechtlichen Schritte fürchten. Trotzdem wäre das Unternehmen gut beraten, das Update überall zu verteilen, um seine Kunden nicht zu enttäuschen.

Was das Samsung Galaxy S22 Ultra so drauf hat:

Samsung Galaxy S22 Ultra im Hands-On Abonniere uns
auf YouTube

Wurden Apps gar nicht von Samsung gedrosselt?

Laut Samsung wird nur die Leistung von Spielen nicht mehr beeinträchtigt. Auf der App-Liste von 10.000 Anwendungen waren aber auch Apps wie Netflix und Co. Es ist unklar, ob die Apps auch gedrosselt wurden und dort auch noch eine Änderung folgt. Wir sind uns sicher, dass die Geschichte noch nicht ausgestanden ist und weiter untersucht wird.