Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Entertainment
  3. Streaming und TV
  4. Sky erhöht Preise: Diese Kunden sollen 10 Euro mehr zahlen

Sky erhöht Preise: Diese Kunden sollen 10 Euro mehr zahlen

Sky Q auf einem Zweitfernseher kostet bald extra. (© IMAGO / Sven Simon)

Sky-Kunden aufgepasst: Die Nutzung von Sky Q auf einem Zweitfernseher wird ab Januar 2024 kostenpflichtig. Die bisher kostenfrei angebotene Multiscreen-Option lässt sich der Anbieter dann mit monatlich 10 Euro bezahlen. Sky Go bleibt hingegen unverändert.

 
Sky Deutschland
Facts 

Sky Q auf Zweitfernseher kostet extra

Ab Januar 2024 müssen Sky-Kunden, die das Angebot Sky Q auf einem Zweitfernseher per App nutzen, mit zusätzlichen Kosten rechnen. Sky hat diesen Schritt als Ende einer laufenden Testphase deklariert. Die Multiscreen-Option, die für die Nutzung von Sky Q auf weiteren Geräten wie Smart-TVs, Apple TV und Spielekonsolen notwendig ist, wird kostenpflichtig. Bislang war die Nutzung ohne weitere Registrierung oder Kosten möglich.

Anzeige

Im neuen Jahr kostet die Nutzung der Multiscreen-Option 10 Euro pro Monat, ab dem 13. Monat sogar 15 Euro. Sky setzt dabei auf eine automatische Aktivierung der Option für Nutzer, die weiterhin die Sky-Q-Apps nutzen (Quelle: teltarif.de).

Um die Multiscreen-Option nicht zu bezahlen, müssen Kunden entweder die Verwendung der App bis zum 31. Dezember einstellen oder sich über eine spezielle Webseite abmelden. Die automatische Weiterführung der Option mit zusätzlichen Kosten dürfte für einige langjährige Kunden etwas überraschend kommen.

Anzeige

Eine gute Nachricht gibt es hingegen für Nutzer von Sky Go: Das Streaming auf Smartphones, Tablets oder PCs bleibt ohne Zusatzkosten verfügbar. Sky Go kann weiterhin uneingeschränkt und ohne die Notwendigkeit einer Multiscreen-Option genutzt werden.

Mit diesen Tipps könnt ihr beim Streaming Geld sparen:

Geld sparen beim Streaming
Geld sparen beim Streaming Abonniere uns
auf YouTube

Sky: Multiscreen-Option bleibt flexibel

Trotz der neuen Gebühren bleibt die Multiscreen-Option laut Sky flexibel. Kunden können sie monatlich aktivieren oder deaktivieren. So kann eine ungewollte Nutzung ohne langfristige Bindung wieder beendet werden – allerdings mit dem Nachteil, dass Sky Q dann auf dem Zweitfernseher nicht mehr verfügbar ist.

Anzeige

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige