Sky geht leer aus – nicht nur ein bisschen, sondern komplett: Die Fußballspiele der Champions League werden ab der Saison 2021/2022 woanders übertragen. Beobachter sagen dem Streaming-Anbieter düstere Zeiten voraus.

 

Sky Deutschland

Facts 

Wie unter anderem Spiegel Online und Bild berichten, wird der Münchner Streaming-Anbieter Sky zukünftig keine Spiele der Fußball-Champions-League mehr übertragen. Ab der Saison 2021/22 verliert Sky alle Rechte an der Übertragung der Champions League, konkret betrifft das die Rechte für die drei Spielzeiten ab 2021. „Bis zum letzten Moment des Prozesses haben wir uns intensiv um die Verlängerung der UEFA Champions League Rechte über den Sommer 2021 hinaus bemüht. Wir haben eine ökonomisch klare und verantwortungsbewusste Sicht auf den Wert von Sportrechten. Auch im Sinne unserer Kunden waren wir aber nicht bereit, über den hohen Wert, den wir diesem Recht beimessen, hinaus zu gehen,“ so Sky-Chef Carsten Schmidt gegenüber Bild.

Champions League: Fußball bald nur noch im Stream bei Amazon und DAZN

Mit anderen Worten: Es war zu teuer. Während Sky leer ausgeht, sind die neuen Gewinner der amerikanische IT-Gigant Amazon, der britische Streaming-Anbieter DAZN und voraussichtlich auch das ZDF. Das ist der aktuelle Stand laut Medienberichten:

  • Amazon Prime zeigt dienstags das Topspiel live und wählt aus, um welche Partie es sich handelt.
  • Alle anderen Livespiele sind bei Dazn zu sehen.
  • Angeblich soll auch das ZDF das Finale der Champions League zeigen, so die Nachrichtenagentur dpa, die sich auf Informationen „aus Verhandlungskreisen“ beruft. Ebenso kommen „Zusammenfassungen aller Spiele“ beim ZDF in Frage. Die über die Rundfunkgebühr finanzierte öffentlich-rechtliche Sendeanstalt soll ein „Champions-League-Sportstudio“ in Planung haben.
  • Sky zeigt im Endeffekt gar keine Champions League mehr, auch keine Highlights.
  • Die Bundesliga bleibt Sky vorerst erhalten.
Amazon Prime – alle Vorteile auf einen Blick

Streaming-Dienst Sky: Was passiert als Nächstes?

Das Frühjahr 2020 wird entscheidend, denn dann wird die Deutsche Fußball Liga (DFL) die Bundesliga-Medienrechte für den nächsten Vierjahreszyklus neu vergeben. Hier ist ein erbitterter Konkurrenzkampf zwischen den beiden Anbietern Sky und DAZN absehbar. Die DFL bevorzugt offenbar eine Vergabe an wenige Anbieter: „Wenn man drei Abos benötigt, um die Bundesliga komplett zu konsumieren, würde das die Schwelle des Erträglichen aus unserer Sicht stark strapazieren“, so DFL-Geschäftsführer Christian Seifert gegenüber der Welt am Sonntag.

Daniel Sobolewski, Redakteur bei der Funke Mediengruppe, bringt das drohende Schreckensszenario für Sky auf den Punkt: „Sollte der Pay-TV-Anbieter nach der Champions League auch die Bundesliga verlieren, dürften die Kunden in Scharen weglaufen.“

Mal schauen wie das ausgeht – erstmal ist nur die Champions League verloren. Auf Twitter sind dazu bereits bissige Bemerkungen zu finden:

Streaming-Dienst Sky: So wird man sein Abo los

Angesichts der aktuellen Nachrichten werden sich in der Tat einige Sky-Abonnenten überlegen, den kostenpflichtigen Dienst zu kündigen  – für sie ist die Live-Übertragung der Champions League entscheidend. Dienste wie „Aboalarm“ machen es heutzutage dem Kunden leicht, seinen Vertrag fristgerecht zu beenden – es handelt sich um wenige Minuten Zeitaufwand.

Sky bei Aboalarm kündigen

Wie steht ihr zu der Nachricht, dass Sky bei der Champions League raus ist? Verliert der Streaming-Anbieter so seinen größten Vorteil oder spielt das eher eine untergeordnete Rolle? Schreibt uns eure Einschätzung in die Kommentare.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.