Skyrim-Spieler bemerkt nach 5 Jahren, dass er auch sprinten kann

Daniel Hartmann 8

Was vermutlich erklärt, wieso er fünf Jahre für das Spiel brauchte. Sonderlich vermisst hat er es aber anscheinend in der langen Zeit nicht. Ab und zu ist das Lesen von Tipps wohl doch ganz hilfreich.

Auf Reddit berichtet ein Nutzer, dass der eigene Freund seit fünf Jahren Skyrim spielt, ohne zu wissen, dass er sprinten kann. Die Wahrheit scheint ihn ziemlich mitgenommen zu haben. Der Verfasser des Threads hat zwar Mitleid mit ihm, was aber offenbar nicht die öffentliche Bloßstellung verhindert.

Zu seiner Verteidigung – die Möglichkeit zu Sprinten gibt es in der Elder Scrolls-Reihe erst seit Skyrim. Anderen Nutzern scheint das Phänomen aber bekannt zu sein – und sie bezeichnen es scherzhaft als Oblivion-Syndrom. Auch andere stehen ihm mit ihren Geschichten bei, über Funktionen, die sie erst viel zu spät kennenlernten. Tatsächlich spielten einige Skyrim, ohne die Schnellreise zu nutzen – was aber für manche ein Weg ist, die Welt voll und ganz zu erleben, ist für andere einfach nur peinliches Unwissen. Auch konnte ein anderer Spieler Red Dead Redemption 2 durchspielen, ohne je von der Dead Eye-Mechanik gehört zu haben.

Manchmal stehen Spieler halt einfach auf dem Schlauch. Da er aber fünf Jahre mit dem Spiel verbrachte, hat es seiner Freude an Skyrim wohl nicht geschadet. Es hätte alles eben nur ein kleines Bisschen schneller gehen können.

Bilderstrecke starten
10 Bilder
5 Skyrim-Versionen, die eindeutig noch fehlen.

Welche Spielelemente oder Mechaniken hast du denn schon alle „verpasst“? Ich habe als letztes gut 20 Stunden Assassins’s Creed Odessey gespielt, bis mir auffiel, dass es eventuell eine Mechanik geben könnte, die das Schiff Adrestia zu mir holt: Und siehe da, einfach ans nächste Schiffsdock und da steht sie wie gerufen. Upsi.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung