Menschen aller Altersklassen haben sich in das Spiel Animal Crossing: New Horizons verliebt. Damit auch Personen mit Schwächen und Behinderungen in den Genuss kommen können, ist manchmal allerdings etwas Hilfe von lieben Menschen gefragt.

 

Animal Crossing: New Horizons

Facts 

In Animal Crossing: New Horizons kann man bauen, entdecken, neue Freunde machen, anderen Besuche abstatten und sich mit ihnen unterhalten – eine schier perfekte Welt. Für Menschen mit Schwächen und Behinderungen kann das allerdings zur Herausforderung werden. Gut, wenn es da aufmerksame und liebe Menschen gibt, die dabei helfen möchten, das Spiel so angenehm wie möglich zu machen.

Ein schönes Beispiel dafür ist eine liebende Nichte, die es für ihre sehbehinderte Tante leichter machen wollte, mit anderen Spielern zu kommunizieren. Auf Reddit erklärte SatisfiedRuby82:

„Meine Tante ist sehbehindert. Sie liebt Animal Crossing und freut sich über Besucher, doch sie hat Angst, unhöflich zu wirken, wenn sie den Chat nicht sieht. Also habe ich ihr geholfen. Sie möchte auch verschiedene Design-Codes mit euch teilen.“

Daraufhin veröffentlichte sie einen Code, der ein Schild implementiert. Auf diesem steht die Bitte geschrieben, vor dem Plausch näher zu treten, damit sie den Chat auch verfolgen könne. Ein einfaches, doch bestimmt wirksames Mittel, um im Spiel neue Freundschaften schließen zu können. Ein paar Design-Codes lieferten Nichte und Tante gleich mit, um anderen eine Freude zu machen. Diese wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten:

Schild:

  • 11N0-R0VV-WPXT

Designs:

  • Y58M-SPPC-V5NF
  • 489C-8T6K-F3FL
  • X0Y1-HYH4-VB51
  • L18C-20H6-M2DS

Damit ihr immer auf dem neuesten Stand seid.

Bilderstrecke starten(81 Bilder)
Animal Crossing - New Horizons: Alle Insekten - Fundorte, Verkaufspreise und August-Update

Viele sind von ihrem Engagement begeistert

Vermutlich sind wir uns alle einig, dass das Engagement von SatisfiedRuby82 für ihre Tante superlieb ist – das findet auch der YouTuber Ross Minor. Minor ist blind und genießt es trotzdem, regelmäßig in die Welt von Animal Crossing: New Horizons abzutauchen.

In einem Video erklärt er, er orientiere sich vor allem an den umfangreichen Klängen, die das Spiel zu bieten hat. So ist es ihm zum Beispiel möglich, am Strand nach Muscheln zu graben und sogar Bäume auseinanderzuhalten. Wenn ihr mehr dazu erfahren möchtet, empfehlen wir euch sein veröffentlichtes Video.

Was sagt ihr denn zur Hilfsbereitschaft der Nichte? Was denkt ihr, was Entwickler in Zukunft noch verbessern könnten, um Menschen mit Beeinträchtigungen zu unterstützen? Schreibt es uns sehr gerne in die Kommentare.