Schon vor knapp einem Monat kündigte Amazon Games an, dass die Server aufgrund des Spielermangels in New World zusammengelegt werden. Nun ist die Zeit gekommen.

 
New World
Facts 
New World

Update vom 6. Dezember 2021:

New World: Welche Server sind betroffen?

Auf dem offiziellen Blog von New World wurde bekannt gegeben, dass Server zusammengelegt werden müssen. Grund sind der extreme Spielermangel und das dadurch zerstörte Wirtschaftssystem.

Den Start machen am 8. Dezember 2021 die Welten Mardi und Brittia der Region EU Central. „Von jetzt an bis zur Serverzusammenlegung können Spieler in diesen Welten keinen Servertransfer mehr durchführen“, erinnert der Community Manager Tosch.

Ob und welche Welten noch folgen werden, ist nicht bekannt.

(Quelle: New World Forum)

Ihr habt Lust auf ein anderes MMO? Die Komplettversion von Final Fantasy 14 gibt es günstig bei Amazon:

FINAL FANTASY XIV: Komplettversion des PS4-Spiels
FINAL FANTASY XIV: Komplettversion des PS4-Spiels

Originalbeitrag:

New World hat inzwischen mit mehreren Problemen zu kämpfen. Bots, das schlechte Wirtschaftssystem und fallende Spielerzahlen sorgen dafür, dass Server immer leerer werden. Amazon versucht es deshalb mit Serverzusammenlegungen.

New World: Nach dem Aufstieg kommt der Fall

Amazon Games hat sich die Situation mit New World wahrscheinlich anders vorgestellt, zumal sich das Spiel anfänglich kaum vor Spielern retten konnte. Nun ist allerdings das Gegenteil der Fall. Laut der Seite Steam-Charts konnte das Spiel noch vor wenigen Wochen durchschnittlich 400.000 gleichzeitige Spieler für sich begeistern, mittlerweile ist das Multiplayer-RPG bei rund 100.000 angekommen.

Darunter leiden vor allem kleinere Server, denn ohne genug Spieler bricht das ganze Wirtschaftssystem zusammen. Das muss ohnehin schon viel mitmachen – so viel, dass Amazon die Server kürzlich vorübergehend abschaltete, nachdem mehrere Duping-Fälle entdeckt wurden. Spieler haben hochwertige Gegenstände wie Haus-Accessoires für das Endgame und sogar Gold dupliziert. Kontraproduktiv für ein ohnehin schon schwaches System.

Natürlich blieb das nicht unbemerkt und trotz des Spielermangels musste Amazon eine Bannwelle starten, die am Ende über 1.200 Accounts betraf.

„Wir haben insgesamt über 1.200 Spieler wegen dieser Exploits dauerhaft gesperrt, ihre Gegenstände aus der Wirtschaft entfernt und ihre Einträge in den Handelsposten gelöscht. Wir sind am 2. November entschlossen gegen offensichtliche Übeltäter vorgegangen und haben die Konten der schlimmsten Übeltäter dauerhaft gesperrt, wodurch über 80 Prozent der ergaunerten Münzen und Gegenstände aus der Wirtschaft entfernt wurden“, so Community Manager Luxendra auf dem offiziellen Blog.

Wie es mit New World weitergeht, bleibt abzuwarten. Erst einmal sollen ein paar Server zusammengelegt werden.

(Quelle: Steam Charts, Dev Blog)

Wenn ihr nach RPG-Alternativen Ausschau haltet, haben wir in dieser Bilderstrecke ein paar Tipps für euch:

 

Originalbeitrag vom 14. November 2021:

Erst konnte sich New World vor Spielern nicht retten, doch nur kurz nach dem Release des Spiels hat Amazon Games nun mit Spielermangel zu kämpfen. Die ersten Server werden bald zusammengelegt.

New World: Die Spielerzahlen fallen rasant

Nach mehreren Verzögerungen erschien Amazons erster Versuch im MMO-Genre am 28. September 2021. Zunächst war es ein durchschlagender Erfolg, so schoss New World in den Charts schnell nach oben. Die Popularität des Spiels hat jetzt anscheinend aber wieder abgenommen – das könnte unter anderem an Bugs wie der Goldverdopplung liegen, die die Wirtschaft im Spiel fast lahmlegte.

Mit dem Update 1.05 ist es Amazon gelungen, einige der Probleme zu beheben, doch anscheinend ist auf einigen Servern ein starker Bevölkerungsrückgang zu verzeichnen. Nun reagiert der Konzern mit der Zusammenlegung. Das kündigte „New World“-Entwickler Kay im offiziellen Forum an:

„Hallo zusammen, die Zusammenführung der Welten steht kurz bevor, erfordert aber noch weitere Tests, bevor wir zuversichtlich genug sind, die Technologie auf den Live-Welten einzusetzen. Wie ihr euch vorstellen könnt, sind wir in Anbetracht der ersten steinigen Wochen hier übermäßig vorsichtig.

Haltet im offiziellen News-Bereich Ausschau nach einem baldigen Update von unseren Community-Managern zu diesem Thema.“

Ist New World etwas für euch? Im Trailer könnt ihr euch einen Eindruck machen:

New World: Launch Trailer

Neue Tokens für einen Serverwechsel sind möglich

Im Forum reagieren die meisten Fans positiv auf diese Nachricht, allerdings haben einige Spieler ihren Token für einen Servertransfer nun praktisch verschwendet. Dazu gehört auch Forum-Nutzer Kyriona.

„Gibt es irgendeine Hoffnung auf einen zweiten Transfer-Token für diejenigen von uns, die den ersten benutzt haben, um Freunden beizutreten und jetzt auf toten Servern festsitzen? Ich weiß, dass es noch früh ist, es ist erst Mittag, aber laut der Datenbank von New World sind auf meinem Server gerade mal 167 Leute online. Jeden Tag wechseln mehr Leute den Server.

So sehr die Bugs und Exploits auch nerven, ich könnte damit umgehen ... aber es ist schwer, ein Spiel wie dieses zu spielen, wenn es nicht viele andere gibt, mit denen man spielen kann.“

Es scheint aber so, als hätten diese Spieler Glück, denn Entwickler Kay antwortete darauf, dass es durchaus Hoffnung gibt.

(Quelle: New World Forum)