Paketboten haben es wohl nicht schon schwer genug: In den USA macht sich ein erniedrigender Trend bemerkbar, bei dem Amazon-Lieferanten zu einem Tanz vor der Kamera aufgefordert werden. Nur dann gibt es auch ein Trinkgeld. Die Videos landen anschließend bei TikTok.

 
TikTok
Facts 

TikTok-Trend: Trinkgeld für tanzende Paketboten

In den USA ist allem Anschein nach die nächste Stufe des Spätkapitalismus erreicht worden. TikToker fordern gestresste Paketboten auf, vor der Video-Kamera an der Haustür ein kleines Tänzchen aufzuführen. Als Belohnung winkt anschließend ein Trinkgeld. Manche der Lieferanten sind anscheinend verzweifelt oder gelangweilt genug, um der Forderung tatsächlich nachzukommen.

Im bekanntesten Video bei TikTok, das bisher über sechs Millionen Mal aufgerufen wurde, haben 600.000 Nutzer einen Like hinterlassen. Der Fahrer wurde über ein Schild zu einem Tanz animiert. Selbst Amazon hat mittlerweile einen positiv gemeinten, aber dystopisch klingenden Kommentar hinterlassen („Poppin‘ and lockin‘ while box dropping“).

Dass ein menschlicher Tanzbär, der sich für Geld vor der Kamera lächerlich macht, vielleicht nicht die beste Idee ist, wird unter entsprechenden Videos auch diskutiert. Manche halten die Tanzaufforderung schlicht für „ekelhaft“. Angemerkt wird ebenfalls, dass Paketboten wohl aus Angst vor einer schlechten Bewertung tanzen, obwohl sie das eigentlich gar nicht möchten. Hinzu kommt der enorme Zeitdruck, unter dem Lieferanten ohnehin bereits stehen.

Es geht auch ohne Erniedrigung: Videos bei TikTok erstellen:

Videos mit TikTok drehen: So geht's Abonniere uns
auf YouTube

Dystopischer Tiktok-Trend sorgt für Druck per App

Nicht nur per Schild an der Haustür, sondern mittlerweile auch direkt in den Liefer-Apps gibt es die Aufforderung zum Tanz. Kunden geben den Lieferanten eine entsprechende Notiz mit auf den Weg, sodass sogar digitale Spuren hinterlassen werden.

Während man nicht ausschließen kann, dass manche Fahrerinnen und Fahrer auch Spaß an einer Tanzeinlage haben, zeigt sich an einem weiteren Beispiel allerdings, wie zweifelhaft Praktiken wie diese tatsächlich sind: So berichten Amazon-Fahrer in den USA mittlerweile auch von anderen „Notizen“, bei denen sie vor der Kamera einen Satz wie „Danke, dass Sie meinen Arbeitsplatz sichern“ aufsagen sollen (Quelle: Motherboard).