Vier neue Smartphones: Traditionshersteller bringt Retro-Reihe zurück

Simon Stich 4

Ein alter Name kehrt zurück: Gleich mit vier neuen Smartphones möchte ein taumelnder Handyhersteller neu angreifen. Doch wer jetzt auf Spitzen-Hardware hofft, der wird enttäuscht. Sämtliche Handys sind höchstens der Mittelklasse zuzuordnen, wenn überhaupt.

Vier neue Smartphones: Traditionshersteller bringt Retro-Reihe zurück

HTC: Wildfire-Serie steht vor Comeback

In den Jahren 2010 und 2011 sah die Welt für den taiwanischen Hersteller HTC noch deutlich besser aus. Die Smartphones HTC Wildfire und der Nachfolger HTC Wildfire S kamen gut an – vielleicht auch deshalb, weil sie vom Design her stark an das Nexus One erinnerten. Letztgenanntes wurde zwar von Google verkauft, hergestellt aber wurde es ebenfalls von HTC.

Nun hat sich HTC allem Anschein nach entschieden, die Marke Wildfire neu aufzulegen. Gleich vier Smartphones sollen es sein, die sich allerdings nur geringfügig unterscheiden. Am besten schneidet wohl das neue HTC Wildfire ab, während das HTC Wildfire E, HTC Wildfire E Plus und HTC Wildfire E1 eher für Einsteiger gedacht sind. Wann und zu welchem Preis die Handys auf den Markt kommen werden, ist laut der Quelle Rozetked (via Android Police) noch nicht bekannt. Ob sie auch in Deutschland in den Handel kommen, ist ebenfalls noch nicht geklärt.

Das HTC Wildfire setzt auf ein Display mit einer Diagonale von 6,2 Zoll, das am oberen Rand von einem Notch unterbrochen wird. Hinten wartet eine doppelte Kamera, die Fotos mit bis zu 16 MP und 5 MP ermöglichen soll. Als Prozessor kommt der MediaTek Helio P23 zum Einsatz, ihm stehen 3 GB RAM zur Seite. Der Akku leistet 3.500 mAh. Alle Modelle verfügen über 32 GB Festspeicher, einen 3,5-mm-Kopfhöreranschluss, Dual-SIM-Support und einen rückwärtigen Fingerabdruckscanner.

So sieht das HTC Wildfire aus:

Handy-Bestseller bei Amazon *

Neuauflage des HTC Wildfire: Schwache Hardware bei der E-Serie

Auch wenn die Ausrüstung des HTC Wildfire schon keine Begeisterung auslösen wird – bei der Wildfire-E-Serie sieht es nicht besser aus. Im HTC Wildfire E kommt ein nicht näher benannter Prozessor von Spreadtrum zum Einsatz, der von 2 GB Arbeitsspeicher unterstützt wird. Das 5,45-Zoll-Display löst mit 720p auf und wird im 18:9-Format gefertigt. Die rückwärtigen Kameras schaffen Fotos mit bis zu 13 MP beziehungsweise 2 MP. Selfies sind mit bis zu 5 MP möglich.

Ganz ähnlich sieht es aus beim größeren Wildfire E Plus, das auf die gleichen Kameras und Arbeitsspeicher setzt. Unterschiede gibt es beim Display, das auf 6 Zoll wächst. Beim Prozessor hat sich HTC für den MediaTek Helio A22 entschieden.

Noch größer wird das HTC Wildfire E1, dessen LC-Display auf eine Diagonale von 6,1 Zoll kommt, dabei aber weiter auf eine geringe Auflösung setzt. Dem Helio A22 stehen in diesem Modell 3 GB RAM zur Seite, Fotos sind mit 16 MP hinten und 8 MP vorne drin. Alle Handys der HTC-Wildfire-E-Serie haben einen Akku verbaut, der auf eine Leistung von 3.000 mAh kommt.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung