Jetzt kommen auch CallYa-Kunden von Vodafone nach langer Wartezeit in den Genuss von VoLTE. Telefonieren über LTE soll die Sprachqualität spürbar verbessern. Wirklich freiwillig geht Vodafone diesen Schritt aber nicht, denn die Zeit drängt.

 

Vodafone

Facts 

Vodafone: VoLTE für CallYa-Kunden

Was bei vielen Kunden von Vodafone schon längst zum Standard gehört, ist nun auch bei CallYa angekommen. Wer über einen Tarif ohne Laufzeit verfügt, der kommt jetzt nach und nach in den Genuss von Telefonie über das mobile Internet. Die Funktion muss allerdings auf den Handys teilweise erst freigeschaltet werden. Das geschieht über die Einstellungen zu „Mobilen Netzwerken“, wo ein Schalter zu „VoLTE-Anrufen“ umgelegt werden muss.

Vodafone wird die Freischaltung in Schüben über die Bühne bringen, wie ComputerBase berichtet. Falls VoLTE noch nicht aktiviert sein sollte, dürfte das in den nächsten Tagen geschehen. Das Unternehmen möchte CallYa-Kunden zudem per SMS über die neue Funktion informieren. VoLTE wird dabei aber nur für Kunden von Vodafone (direkt) freigegeben. Anders als zum Beispiel bei Telefónica (o2) oder später der Deutschen Telekom gibt es VoLTE nicht für Kunden von Untermarken.

Zu den CallYa-Tarifen bei Vodafone

VoLTE ist bei Vodafone bereits seit dem Jahr 2015 möglich, zwei Jahre später kamen dann noch die Enhanced Voice Services (EVS) in Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut hinzu. Durch EVS hat sich die Sprachqualität bei Telefonaten nochmals erhöht, unabhängig davon, ob es sich um netzinterne oder netzübergreifende Gespräche handelt. Neben einer besseren Qualität der Sprachübertragung sorgt VoLTE auch dafür, dass sich Telefonate insgesamt schneller aufbauen lassen. Mobiles Internet über LTE kann bei VoLTE parallel genutzt werden.

Vodafone: LTE-Zwang ab Sommer 2021

Dass Vodafone nun auch seinen CallYa-Kunden Telefonie über LTE ermöglicht, hängt mit der Abschaltung des 3G-Netzes zusammen. Der LTE-Vorgänger soll bei Vodafone zum 30. Juni 2021 abgeschaltet werden. Wer bis dahin nicht auf LTE setzt, der steht mit dem alten 2G-Netz quasi ohne mobiles Internet dar.

Alle Infos zur Abschaltung des 3G-Netzes findet ihr hier:

3G wird abgeschaltet. Und jetzt?

Andere Netzanbieter verabschieden sich ebenfalls von 3G (UMTS). Die Deutsche Telekom wartet hier etwas länger als Vodafone und schaltet 3G am letzten Tag des Jahres 2021 ab. Telefónica (o2) hat noch ein konkretes Datum genannt. Auch hier ist aber davon auszugehen, dass 3G ab dem Jahr 2022 nicht mehr zur Verfügung stehen wird.