Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Android
  4. Xiaomi 14 (Ultra) vorgestellt: Mit Leica-Kamera gegen Samsungs KI-Hammer

Xiaomi 14 (Ultra) vorgestellt: Mit Leica-Kamera gegen Samsungs KI-Hammer

Das Xiaomi 14 Ultra bildet die Speerspitze in Smartphone-Portfolio des chinesischen Herstellers. (© Xiaomi)

Xiaomi hat heute im Rahmen des MWC 2024 in Barcelona wie erwartet viele neue Produkte vorgestellt. Darunter mit dem Xiaomi 14 und 14 Ultra zwei High-End-Modelle, die sich gegen die Galaxy-S24-Smartphones von Samsung beweisen müssen. Wenn ihr vorbestellt, werdet ihr besonders belohnt.

 
Xiaomi
Facts 

Das Xiaomi 14 und 14 Pro wurden in China bereits Ende Oktober 2023 offiziell vorgestellt. Zumindest eines davon findet nun auch den Weg nach Europa. Das Pro-Modell wird es hierzulande nicht geben. Immerhin kommt das Xiaomi 14 Ultra relativ schnell zu uns. Nur kurze Zeit nach der Vorstellung in China wird die Markteinführung in Europa vollzogen.

Anzeige

Xiaomi 14 Ultra vorgestellt

Xiaomi 14 Ultra mit Fokus auf die Leica-Kamera (Bildquelle: Xiaomi)

Das Xiaomi 14 Ultra setzt dabei den Fokus voll auf die Leica-Kamera und verspricht eine noch nie dagewesene Bildqualität. Dazu wurden die Sensoren und die Software überarbeitet. Insgesamt vier Sensoren sollen dafür sorgen, dass jeder Moment perfekt eingefangen werden kann. Im Fokus steht der 23-mm-1-Zoll-Äquivalent-Sensor LYT-900, der besonders viel Licht einfangen soll und über eine variable Blende verfügt, die stufenlos zwischen f/1.63 und f/4.0 arbeitet. Die Auflösung liegt bei 50 MP. Dazu gibt es einen 75-mm-Teleobjektiv mit 50 MP, eine 120-mm-Periskop-Kamera und einen 12-mm-Ultraweitwinkel mit 50 MP.

Anzeige

Das Kamerasystem wurde in Kooperation mit Leica entwickelt und stellt verschiedene Fotostile zur Wahl, mit denen ihr eure Bilder individuell anpassen könnt. Alle Sensoren können maximal 8K-Video mit 30 Bildern pro Sekunde aufnehmen, es gibt KI-Optimierungen und manuelle Einstellungen für echte Profis.

Das Xiaomi 14 Ultra setzt auf ein besonders helles Display. (Bildquelle: Xiaomi)

Ganz neu ist zudem das flache AMOLED-Display mit einer Bildschirmdiagonale von 6,73 Zoll und einer maximalen Helligkeit von bis zu 3.000 Nits. Normalerweise arbeitet das Handy aber mit etwa 1.000 Nits. Geschützt wird das Display vom Xiaomi Shield Glass, welches besonders robust ist und eine gewisse Entspiegelung besitzen soll. Der Rahmen ist komplett aus Aluminium gefertigt und soll deutlich stabiler sein.

Anzeige

Rein technisch gesehen setzt Xiaomi auf die neueste Qualcomm-Hardware. Es kommt der Snapdragon 8 Gen 3 zum Einsatz, dem 16 GB RAM und 512 GB interner Speicher zur Verfügung stehen. Der Chip soll per Zweikanal-IceLoop-System besonders effektiv gekühlt werden, wodurch die hohe Leistung über lange Zeit ausgeschöpft werden kann. Als Betriebssystem gibt es Android 14 mit HyperOS. Der Akku misst 5.000 mAh und lässt sich per Kabel mit 90 Watt und kabellos mit 80 Watt schnell aufladen. Ein Netzteil befindet sich im Lieferumfang.

Xiaomi 14 vorgestellt

Das Xiaomi 14 ist bereits seit Monaten in China erhältlich. (Bildquelle: Xiaomi)

Das Xiaomi 14 findet nun auch den Weg nach Europa. Neu ist das Handy nicht. Es hat schon einige Monate auf dem Buckel. Rein technisch gesehen sind sich die Geräte, was die Plattform angeht, sehr ähnlich. Auch hier gibt es den Snapdragon 8 Gen 3 als Chip, dafür aber zwei Speicherversionen: einmal mit 12 GB RAM und 256 GB internem Speicher und einmal mit 12 GB RAM und 512 GB internem Speicher. Der Akku fällt mit 4.610 mAh etwas kleiner aus, lässt sich aber auch mit 90 Watt per Kabel laden. Kabellos sind maximal 50 Watt möglich.

Das Display des Xiaomi 14 fällt mit 6,36 Zoll etwas kleiner aus, erreicht aber die gleichen Helligkeitswerte mit bis zu 3.000 Nits. Es ist eine Leica-Kamera verbaut. Dieses Mal aber nur ein 23-mm-1/1,31-Zoll-Hauptsensor mit 50 MP und fester Brennweite von f/1.6. Dazu gibt es ein 75-mm-Teleobjektiv mit 50 mm und einen 14-mm-Ultraweitwinkel mit 50 MP. Beide Smartphones sind IP68-zertifiziert und somit gegen Staub und Wasser geschützt. Auch hier kommt HyperOS zum Einsatz. Es gibt bei beiden Geräten vier neue Android-Versionen und fünf Jahre Sicherheitsupdates.

Anzeige

Während Samsung bei seinen Galaxy-S24-Smartphones voll auf KI-Features setzt, hält sich Xiaomi bei den 14er-Smartphones noch etwas zurück. Gut möglich, dass sich noch viel mehr in Entwicklung befindet. Es gibt zumindest erste Anfänge mit KI-Untertiteln, KI-Album-Suche, KI-Porträts und KI-Erweiterungen für bereits geschossene Fotos.

Preise und Verfügbarkeiten

Das Xiaomi 14 geht sofort in zwei Versionen in den Verkauf:

  • 12 GB RAM und 256 GB Speicher für 999,90 Euro
  • 12 GB RAM und 512 GB Speicher für 1.099,90 Euro

Wenn ihr bis zum 11. März zuschlagt, erhaltet ihr das Xiaomi Pad 6 im Wert von 399,90 Euro kostenlos dazu (bei Xiaomi anschauen).

Das Xiaomi 14 Ultra kann ab sofort vorbestellt werden, kommt aber erst am 19. März auf den Markt. Es kostet 1.499,90 Euro und wird in der Version mit 16 GB RAM und 512 GB internem Speicher angeboten. Wenn ihr bis zum 19. März vorbestellt, erhaltet ihr das „Photography Kit“ im Wert von 199,90 Euro kostenlos dazu (bei Xiaomi anschauen).

Anzeige

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige