Aus CC wird Civi: Xiaomi hat ein erstes Handy der neuen Reihe präsentiert, das sich vor allem in der Mittelklasse hervorheben soll. Das Xiaomi Civi punktet mit 120-Hz-Display und einem schnell wieder aufgeladenen Akku. Kamera-Wunder sind aber nicht zu erwarten.

 

Xiaomi

Facts 

Xiaomi Civi: Erstes Modell der neuen Reihe präsentiert

Der chinesische Hersteller Xiaomi verabschiedet sich von der CC-Reihe und führt die Smartphones künftig unter der Bezeichnung Civi weiter. Nun hat man ein erstes Handy vorgestellt, das schlicht auf den Namen Xiaomi Civi hört. Mit einer Pro-Variante ist später zu rechnen.

Eines der Highlights des Xiaomi Civi betrifft ganz klar das an den Seiten abgerundete OLED-Display, das auf eine Bildwiederholfrequenz von 120 Hertz setzt. Als maximale Helligkeit werden starke 950 nits angegeben. Der obere und untere Rahmen ist schmal gehalten, im Display selbst ist ein Kameraloch für die Selfie-Kamera (32 MP) zu finden.

Auch eine schwarze Variante des Xiaomi Civi wird angeboten. Bild: Xiaomi.

Als Prozessor findet der 5G-fähige Snapdragon 778G Verwendung, dem im Xiaomi Civi je nach Modell 8 oder 12 GB Arbeitsspeicher sowie eine interne Kapazität von 128 oder 256 GB zur Seite stehen (Quelle: Xiaomi).

Anders als noch beim Mi CC9 Pro kommt kein 100-MP-Sensor zum Einsatz. Die Hauptkamera kann Bilder mit bis zu 64 MP erstellen, eine optische Bildstabilisierung ist nicht mit von der Partie. Hinzu kommen ein Ultraweitwinkel (8 MP, 120°) sowie noch eine Makrolinse (2 MP).

Mehr zum Xiaomi Civi gibt es im offiziellen Video:

Xiaomi Civi: Schickes OLED-Handy aus China

Xiaomi Civi: Handy in 45 Minuten aufgeladen

Der Akku des Xiaomi Civi bietet eine Kapazität von 4.500 mAh und ist nach Angaben des Herstellers über kabelgebundene 55 Watt schon nach 45 Minuten vollständig aufgeladen. USB-C steht bereit, auf eine 3,5-mm-Klinke wurde verzichtet.

In China hat der Vorverkauf bereits begonnen, offiziell gibt es das Smartphone ab dem 30. September. Die Preise liegen in China bei umgerechnet 345 und 425 Euro.