Was ist SAP und wofür braucht ihr die Software? Leicht erklärt

Selim Baykara

Was ist SAP? Wenn ihr in der letzten Zeit auf Jobsuche wart, seid ihr vielleicht auf eine Stellenanzeige gestoßen, in der Kenntnisse in SAP gefordert wurden. Was heißt das? Was ist SAP und wofür braucht man diese Software? Die Antworten findet ihr im folgenden Artikel.

DECEMBER 2013 - BERLIN the logo of the brand SAP, Berlin

Was ist SAP? Kurz erklärt

Die Abkürzung SAP steht für Systeme Anwendungen und Produkte und bezeichnet eine Software, die in der Datenverarbeitung genutzt wird, um den reibungslosen Informationsfluss in einem Unternehmen zu gewährleisten. SAP wurde entwickelt, um Nutzern eine gemeinsame, unternehmensweite Datenbank für verschiedene Anwendungen zu bieten, z.B. für:

Der SAP-Grundkurs für Einsteiger und Anwender*

Früher mussten Unternehmen ihre Daten entweder manuell eingeben (ineffizient) oder ein eigenes IT-System entwerfen (kostspielig). Außerdem waren die verschiedenen Datenbank-Systeme der einzelnen Teilbereiche oftmals nicht miteinander kompatibel. SAP beseitigt diese Probleme, indem es eine standardisierte Software für die unterschiedlichsten Funktionen anbietet. SAP ist in verschiedenen Modulen erhältlich, je nachdem welche individuellen Anforderungen das Unternehmen hat. Die Software wird haupstächlich von Großunternehmen genutzt, außerdem bietet SAP spezielle Software-Produkte für die Industrie, Banken, den Einzelhandel oder Medienunternehmen an.

Bilderstrecke starten(42 Bilder)
41 Beweise dafür, dass die Welt Linkshänder hasst

Business people meeting to discuss the situation on the market

Was ist SAP und wer steckt dahinter?

SAP ist gleichzeitig auch der Name des Herstellers. SAP ist eine deutsche Firma, die ihren Sitz im baden-württembergischen Walldorf hat. Gegründet wurde SAP 1972 von gerade einmal fünf ehemaligen IBM-Mitarbeiter - inzwischen ist SAP einer der weltweit größten Softwarehersteller mit rund 70.000 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von über 16 Milliarden Euro. SAP-Kenntnisse zählen inzwischen in zahlreichen Berufszweigen zum Standardwissen, so u. a. bei:

  • Informatikern
  • Wirtschaftswissenschaftlern
  • Betriebswirten

side view of a business man working on laptop

Kenntnisse in SAP zahlen sich übrigens aus: Wer sich mit der Software auskennt, findet schnell einen Job - außerdem verdienen SAP-Fachleute überdurchschnittlich gut. Das Jahresgehalt für SAP-Berater beträgt Schätzungen zufolge derzeit etwa 60.000 Euro. Zum Schluß noch ein kleiner Lesetipp für Jobsuchende: Schaut euch auch unseren Artikel Die besten Android Apps für die Jobsuche an.

Bildquellen: DECEMBER 2013 - BERLIN: the logo of the brand „SAP, Berlin, Business people meeting to discuss the situation on the market, side view of a business man working on laptop via Shutterstock

Umfrage: Refurbished oder Neuware?

Ist es für euch in Ordnung, wenn das Smartphone-Display ein wenig verkratzt ist oder schon ein paar Gebrauchsspuren auf der Rückseite hat? Oder muss ein Artikel beim Kauf wirklich komplett neu sein?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung