iPhone X: Extravagante Hülle ist der Hit auf Crowdfunding-Plattform

Johann Philipp

Extravagant, stylish und vor allem minimalistisch: So könnte man die Radius-X-Hülle für das iPhone X beschreiben. Auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo sammeln die Erfinder bereits über 75.000 US-Dollar ein. Schützt das fragile Gestell das Premium-Smartphone?

Radius X: So sieht die stylische Hülle für das iPhone X aus.

Radius X: Ein Case aus zwei Metallstäben

Wer ein Smartphone für über 1.000 Euro kauft, der möchte es wohl auch besonders schützen. Apple selbst bietet eine Menge an Cases und Hüllen an und auch bei Drittanbietern gibt es eine große Auswahl. Das Problem: Das schöne Design des Jubiläums-iPhone wird unter der Hülle begraben. Das Radius X will Design und Schutz miteinander verbinden.

Die Hülle besteht dazu nur aus zwei Metallstäben, die quer über die Rückseite verlaufen. Alle vier Kanten sind geschützt, das Kameramodul bleibt frei und ein netter Nebeneffekt – es entsteht ein X auf der Rückseite, womit klar ist, welches iPhone-Modell man in der Hand hält.

Die Erfinder des Radius-X-Case sammeln auf der Crowdfundig-Plattform Indiegogo Geld und suchen nach ersten Interessenten. Das Projekt kommt so gut an, dass es nach wenigen Tagen bereits das Finanzierungsziel erreicht. Über 700 Prozent des Ziels sind bisher zusammengekommen – mehr als 75.000 US-Dollar.

Welche abgefahrenen Hüllen es sonst noch zu kaufen gibt, seht ihr in unserer Bilderstrecke.

Bilderstrecke starten
25 Bilder
25 außergewöhnliche iPhone-Hüllen, die man tatsächlich kaufen kann.

Radius X: Soll das iPhone besser schützen als normales Case

Die Hülle sieht zerbrechlich aus, aber die zwei Stäbe auf der Rückseite sollen im Falle eines Sturzes die Kraft beim Aufprall verteilen und das iPhone besser vor Schäden schützen als normale Hüllen. Selbst das Display ist sicher, weil das Case an den Ecken etwas über den Rahmen hinausreicht. Sofern das Smartphone nicht gerade auf einen steinigen oder sehr unebenen Untergrund fällt, bleibt das Display von Rissen und Brüchen verschont.

Weiterer Vorteil: Kabelloses Laden ist ohne Probleme möglich und ist für den Akku sogar schonender als mit einer herkömmlichen Hülle. Der Akku kann die Wärme beim Laden besser ableiten, weil fast die gesamte Rückseite frei bleibt.

Das Case ist in drei verschiedenen Farben verfügbar: poliertes Aluminium, mattes Aluminium und in einer goldenen Version. Für die beiden Modelle aus Aluminium werden umgerechnet knapp 58 Euro fällig, die goldene Version kostet 163 Euro. Für alle die sich jetzt für die Hülle interessieren, haben wir zum Schluss noch eine gute Nachricht: Auf der Indiegogo-Seite steht, dass sich das Case schon in der Produktion befindet und die Lieferung noch in diesem Monat erfolgen soll.

Quelle: Indiegogo, Hersteller

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link