OCR Freeware für die automatische Texterkennung

Marco Kratzenberg

Es ist praktisch, wenn man eine Sekretärin hat. Wenn man dann einen gedruckten Text bekommt, den man auf dem PC braucht, dann kann sie ihn abtippen. Fast jeder hat einen Scanner. Und mit der richtigen OCR Freeware lesen wir den Text dann ein.

OCR steht für Optical Character Recognition, eine Texterkennung aufgrund einer Vorlage als Bild oder PDF-Datei. Die möglichen Probleme dabei wird man schnell erkennen. Es gibt Tausende von Fonts und manche Buchstaben sehen so seltsam aus, dass man sie als Mensch nur schwer lesen kann. Menschen haben allerdings den Vorteil, vieles aus dem Zusammenhang erschließen zu können. Eine Kontexterkennung haben diese Programme natürlich nicht.

Die richtige OCR Freeware wählen

Teilweise gehört OCR Software bereits zu einem Scanner, wenn wir ihn kaufen. Das macht ja auch durchaus Sinn, denn es gibt ja noch andere Gründe dafür, einen sich einen Scanner anzuschaffen, als nur Dokumente zu archivieren und Fotos zu scannen. Wenn solch eine Software allerdings fehlt, dann muss man sich selbst auf die Suche machen. Wichtig ist dabei, dass man auf jeden Fall ein Programm bekommt, das entweder die deutsche Sprache bereits eingebaut hat oder aber zumindest deutsche Sprachpakete nachladen kann. Denn ansonsten wird man ständig Probleme mit unseren Umlauten und Sonderzeichen haben.

OCR-Programme verfügen über unterschiedliche Ausstattungsmerkmale. Besonders nützlich – und teuer – ist es, wenn sie gewissermaßen selbstlernend sind. Wenn sie also einen eingescannten Text lesen, digital umsetzen und uns dann zur Endkontrolle vorlegen, die sie wiederum dazu heranziehen, denselben Fehler nicht zweimal zu machen. Das klingt allerdings tatsächlich besser, als es zumeist funktioniert. Denn so richtig klappen kann das nur, wenn man immer wieder Vorlagen aus derselben Quelle hat. Wenn man beispielsweise ein ganzes Buch einscannt. Dann kann man davon ausgehen, dass nach dem ersten Schwung von Seiten die Texterkennung fast fehlerfrei durchläuft. Umso interessanter ist es, was man mittlerweile schon mit einer OCR Freeware machen kann.

Nächste Seite: OCR Freeware kann verdammt gut sein

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • SVG zu PNG: Rastergrafiken in Vektorgrafiken umwandeln – und andersrum

    SVG zu PNG: Rastergrafiken in Vektorgrafiken umwandeln – und andersrum

    Skalierbare Vektorgrafiken bieten sich gegenüber herkömmlichen Rastergrafiken für Logos, Illustrationen, Cliparts oder Karten an, da sie ohne Qualitätsverlust vergrößert und gedreht werden können. Wenn ihr jedoch eine SVG-Datei in einem normalen Grafikprogramm bearbeiten wollt, müsst ihr sie zunächst in ein anderes Bildformat wie PNG umwandeln.Auch andersrum könnt ihr ein erstelltes PNG in eine Vektorgrafik...
    Thomas Kolkmann
  • Microsoft Office 2019: Neuerungen im Überblick

    Microsoft Office 2019: Neuerungen im Überblick

    Office 2019 erscheint in der zweiten Jahreshälfte 2018, wie gewohnt wird es auch bei dieser Version einige neue Features geben. Wir geben euch einen Ausblick, welche Neuerungen euch bei Office 2019 erwarten.
    Selim Baykara
  • Bilder vektorisieren: So wandelt ihr Bitmap-Grafiken mit Inkscape um

    Bilder vektorisieren: So wandelt ihr Bitmap-Grafiken mit Inkscape um

    Um aus einer Bitmap-Grafik eine wirklich frei skalierbare Vektorgrafik zu machen, muss diese zwingend nachgezeichnet werden. Zum Glück bietet das freie Vektorgrafikprogramm Inkscape ein automatisches Werkzeug an, mit dem sich Bilder schnell und einfach vektorisieren lassen.
    Thomas Kolkmann
* gesponsorter Link