Bloodborne: Rom, die geistlose Spinne - Boss-Leitfaden

Christopher Bahner 1

Spinnenphobiker aufgepasst! Der Bosskampf gegen Rom, die geistlose Spinne ist nichts für Leute mit Arachnophobie. Wir zeigen euch im Boss-Leitfaden zu Bloodborne wie ihr Rom und ihre ganze Heerschar von kleinen achtbeinigen Helfern in den Griff bekommt.

Bloodborne: Rom, die geistlose Spinne - Boss-Leitfaden

In der Akademie von Byrgenwerth weist euch der wortkarge Dekan den Weg zu diesem schwierigen Bosskampf. Ihr müsst von einer Terasse aus ins Wasser springen. Hier stellt sich euch die riesige Spinne Rom samt Armee kleiner Arachniden in den Weg. Folgt unserem Boss-Leitfaden damit ihr wisst, was bei diesem Kampf zu beachten ist.

Rom, die geistlose Spinne auf einen Blick

Ort Byrgenwerth
Drops Verwandten-Kaltblut
Blutechos 22.600
Stärken Flächenangriffe, gepanzerter Kopf, viele kleine Spinnen zur Unterstützung
Schwächen Blitzschaden

Bloodborne Accolades Trailer.

Bilderstrecke starten
17 Bilder
PlayStation 4: Das sind die 16 bestbewerteten Spiele für die Konsole.

Rom, die geistlose Spinne Bosskampf-Leitfaden

Wenn ihr Demon’s Souls gespielt habt, erinnert ihr euch sicherlich noch an den ersten Bosskampf gegen die Phalanx. So ähnlich ist auch der Kampf gegen Rom aufgebaut. Sie ist eine riesige Spinne, die von zahlreichen kleineren Spinnen beschützt wird. Aber anders als die Phalanx ist Rom durchaus wehrhaft und hat einige sehr starke Rundum-Attacken für euch parat.

Rom, die geistlose Spinne ist ähnlich wie der Wiedergeborene anfällig gegen Blitzschaden. Rüstet euch daher vor dem Kampf mit Jägerwaffen wie dem Tonitrus aus oder reibt eure Waffe mit Blitzpapier ein.

Immer in Bewegung bleiben

Zu Beginn des Kampfes seht ihr Rom und die Spinnen, die sie umrunden, schon aus weiter Entfernung. Solange ihr euch nicht nähert, werdet ihr auch nicht angegriffen. in dieser ersten Phase könnt ihr euch die kleinen Spinnen noch einzeln vorknöpfen, sie spawnen nicht nach. Einfacher ist es jedoch die kleinen Spinnen zu ignorieren und direkt zu Rom zu laufen, um auf ihren Torso einzuschlagen, denn ihr Kopf ist aus Stein und nimmt daher keinen Schaden.

Bleibt ständig in Bewegung, denn die kleinen Spinnen haben mächtig was dagegen, dass ihr ihre Herrin töten wollt. Sie spucken mit einer grauen Substanz nach euch, versuchen euch mit ihren Beinen zu schlagen oder setzen gelegentlich zum Sprung an, um für gewaltigen Schaden auf euch zu springen.

Rom wird sauer

Nachdem sich Rom ein paar Mal ohne Gegenwehr von euch hat schlagen lassen, teleportiert sie sich weg und erscheint an anderer Stelle wieder. Auch neue Spinnen spawnt sie herbei und startet zu allem Übel selbst zu verheerenden Attacken. Reckt sie ihren Kopf gen Himmel, fallen kurz darauf Geschosse auf euch herab, denen ihr durch schnelles Rollen ausweichen solltet.

Bei anderen Angriffen wälzt sie sich sich mit ihrem massiven Körper auf dem Boden oder aber dreht sich auf den Rücken und lässt Geschosse aus dem Boden schießen. Bei all diesen Angriffen gilt: Geht rechtzeitig auf Abstand und nähert euch zwischen den Attacken für ein paar schnelle Schläge wieder. Auf diese Weise sollte Rom recht schnell das Zeitliche segnen.

Der Loot von Rom

Nach dem Kampf bekommt ihr neben den 22.600 Blutechos auch das Verwandten-Kaltblut, welches euch bei Benutzung ebenfalls nochmal 20.000 Blutechos beschert.

Lust auf Bloodborne bekommen? Hier könnt ihr das Spiel kaufen:

Klick mich *

Probleme bei weiteren Bossen in Bloodborne?

Stimm ab: Welches ist dein Spiel des Jahres 2015? (Umfrage)

Wir haben dir gesagt, welche Spiele unsere Games des Jahres 2015 sind - jetzt bist du dran: Was war dieses Jahr dein Highlight? Klick deine fünf Favoriten an und stimme jetzt ab!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

* gesponsorter Link