Fallout 76: Trotz Kartenpaketen wird es keine Lootboxen geben

Marvin Fuhrmann

Am gestrigen Abend ging die Keynote zu Fallout 76 auf der QuakeCon 2018 über die Bühne. Dabei gab es einige spannende Sachen zum neuen Multiplayer-Survival-Spiel zu hören. Unter anderem soll es Kartenpakete geben, mit denen du deine Spielfigur verbessert. Das hat bei vielen Spielern die Alarmglocken läuten lassen.

Fallout 76 - Being A Better You.

Nachdem die Kartenpacks für Fallout 76 enthüllt wurden, vermuteten viele, dass Bethesda auch Lootboxen einbauen würde, über die sich die Karten ergattern lassen. Die Karten werden als Teil des S.P.E.C.I.A.L.-Systems genutzt. So bekommt ihr beispielsweise Perks, die dich in bestimmten Bereichen besser machen oder nützliche Items. Zu den Perks gehören auch Dinge, die dir einen Vorteil gegenüber anderen Spielern verschaffen. Beispielsweise werden bestimmte Waffentypen stärker oder Ressourcen werden in größerer Menge gesammelt.

Bilderstrecke starten
18 Bilder
Fallout 4: Easter Eggs - die besten Referenzen zu Filmen, Serien und Spielen.

Schaut man sich die Spiele der letzten Monate an, könnte man meinen, dass ein Lootbox-System mit den Karten garantiert eingebaut wird, um noch mehr Geld mit Fallout 76 nach dem Launch zu verdienen. Wie Pete Hines, SVP of Global Marketing bei Bethesda, gegenüber der Seite VG247 verriet, ist dies aber nicht der Fall. Die Kartenpacks werden über Level freigeschaltet. Du erhältst sie auf den Stufen 2, 4, 6, 8 und 10 sowie danach alle weiteren fünf Stufen. Wer also mehr spielt, wird automatisch besser. Ein fairer Deal.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung