Ähnlich wie bei The Division müsst ihr auch in Tom Clancy's Ghost Recon Wildlands im Team spielen, um zu überleben. Taktisches Vorgehen ist bei der Menge an Feinden ein Muss. Im Koop könnt ihr mit bis zu drei Freunden im Koop spielen. Ein Multiplayer-Modus soll aber auch in Ghost Recon Wildlands integriert werden.

 
Ghost Recon Wildlands
Facts 
Ghost Recon Wildlands

In Ghost Recon Wildlands müsst ihr Drogenbosse aus ihrem Versteck locken und besiegen. Dabei könnt ihr 21 verschiedene Regionen der Map und elf unterschiedliche Ökosysteme erkunden. Ihr spielt einen Ghost, also ein Mitglied des US-Militärs, das im Geheimen arbeitet. Dementsprechend ist es besser, wenn ihr euch an Feinde anschleicht. Drohnen und Ferngläser gehören zu eurer Ausrüstung, die noch einmal für Stealth und gegen die Dampfwalze spricht. Im Multiplayer bzw. Koop lässt das Spiel noch weitere Techniken zu, die euch Taktik und Teamwork versprechen.

Tom Clancys Ghost Recon: Freunde am PC einladen Abonniere uns
auf YouTube

Ghost Recon Wildlands: Koop mit bis zu vier Spielern

Das Herzstück von Ghost Recon Wildlands ist der Koop-Modus. Wie bereits bei Watch Dogs 2 gibt es auch in diesem Ubisoft-Titel einen nahtlosen Multiplayer. Das bedeutet, dass ihr ohne Laden einfach in die Mehrspielerpartie eurer Freunde einsteigen könnt. Insgesamt können vier Menschen in einem Trupp zusammen spielen und die Drogenszene in Bolivien unsicher machen. Dabei gibt es aber keine unterschiedlichen Klassen, die jeder wählen kann. Ihr solltet euch daher absprechen, wer beispielsweise aus der Distanz mit dem Scharfschützengewehr feuert.

Bilderstrecke starten(24 Bilder)
PlayStation Store: Das waren die 20 meistverkauften PS4-Spiele 2017

Nutzt den Simultanschuss, den ihr als Fähigkeit freischalten könnt. Damit markiert ihr Gegner und macht sie für andere Spieler sichtbar. Damit könnt ihr euch besser an Feinde anschleichen. Weitere Tipps für Ghost Recon Wildlands findet ihr in unserem verlinkten Artikel dazu.

Wollt ihr stattdessen allein spielen, werden euch drei KI-Ghosts zur Seite gestellt, die ihr zudem befehligen könnt. Kommandos von euch sagen ihnen, ob sie feuern, stehen bleiben oder folgen sollen. Spielt ihr eine Koop-Runde mit euren Freunden und sie schließen das Spiel, werden euch die KI-Kollegen fortan begleiten. So wollen die Entwickler gewährleisten, dass euer Spiel nie unterbrochen wird. Statt euch mit drei Freunden zu treffen, könnt ihr auch an einer öffentlichen Runde teilnehmen. Dann spielt ihr im öffentlichen Koop-Modus mit bis zu drei fremden Personen.

Der Koop-Modus kann auch ausgeschaltet werden, wenn ihr lieber allein zocken wollt.
Der Koop-Modus kann auch ausgeschaltet werden, wenn ihr lieber allein zocken wollt.

Fragen und Antworten zum Koop-Modus

Ihr habt Fragen zum Koop-Modus? Wir versuchen euch in diesem Abschnitt die meistgefragten Informationen zu Ghost Recon Wildlands zu geben. Habt ihr weitere Probleme oder Fragen zum Koop-Modus? Dann stellt sie uns gern in den Kommentaren unter diesem Artikel.

Können wir auch nur zu zweit spielen?

Na aber klar doch! Seid ihr nur 2 Spieler, bekommt ihr aber keine KI-Soldaten als Begleitung zur Seite gestellt. Ihr müsst euch dann zu zweit durch Bolivien schnetzeln. Es ist aber möglich, noch weitere unbekannte Spieler vom Server zur Runde dazuzuholen.

Wie kann ich Freunde in mein Spiel einladen?

Zuerst müsst ihr zur Lobby, die als Reiter neben den Fähigkeiten und der Taktikkarte findet. Hier findet ihr auch Einstellungen, die beispielsweise eure Privatsphäre anpassen, sodass niemand eurem Spiel einfach so beitreten kann. Habt ihr mit Spielern gespielt, mit denen ihr gern noch einmal Bolivien unsicher machen wollt, findet ihr alle Namen von ihnen ebenfalls in der Lobby. Alle Freunde in eurer Freundesliste, die auch Gost Recon spielen, werden in der Lobby angezeigt und können hier angewählt und eingeladen werden.

Ihr könnt nur Freunde einladen, wenn ihr über Uplay befreundet seid. Selbst, wenn ihr das Spiel über Steam gekauft habt, reicht es nicht aus, dass ihr über diese Plattform befreundet seid. Das Spiel unterstützt keinen plattformübergreifenden Multiplayer. Wer beispielsweise auf der Xbox One spielt, kann nicht mit Soldaten vor dem PC oder der PS4 verbunden werden. Ferner gibt es keinen lokalen Koop-Modus, sodass ihr zusammen auf einem Bildschirm spielen könnt.

Wie können wir uns innerhalb des Trupps unterhalten?

Kommunikation innerhalb eines Teams ist das A und O. Aus diesem Grund gibt es einen internen Sprachchat, über den ihr euch unterhalten könnt, sofern ihr ein Mikrofon und Kopfhörer angeschlossen habt. Zudem könnt ihr das Befehlsrad öffnen und dadurch auch richtige Spieler wie die KI befehligen. Ebenfalls könnt ihr Punkte auf der Taktikkarte für andere Spieler markieren.

Was passiert mit meinem Fortschritt in der Story, wenn ein Freund beitritt?

Euer Fortschritt in der Geschichte wird gespeichert, sobald ihr einem Freund bei einer Mission helft. Ist er schon weiter als ihr, ist das erst einmal egal. Ihr könnt trotzdem diese Mission spielen, werdet aber vielleicht gespoilert. Ist die Mission beendet, könnt ihr wieder zu eurem Fortschritt zurückkehren. Schließt ihr den Einsatz jedoch gemeinsam ab, wird auch für euch die nächste Mission freigeschaltet, sodass ihr damit einige überspringen könnt.

Alle Missionen können mit bis zu drei Freunden im Koop gespielt werden.
Alle Missionen können mit bis zu drei Freunden im Koop gespielt werden.

Kann ich eine Mission mit Freunden spielen, obwohl ich sie schon gespielt habe?

Ihr könnt Einsätze beliebig oft wiederholen. Helft ihr einem Freund im Koop, der eine Mission spielt, die ihr schon durch habt, bekommt ihr trotzdem Erfahrungspunkte. Um einen Einsatz zu wiederholen, müsst ihr das Einsatzjournal öffnen und die Mission auswählen. Sie wird dann auf eurer Map angezeigt. Bevor ihr diese nicht durchgespielt habt, könnt ihr keine weitere nochmals auf eurer Technikkarte anzeigen lassen. Das bedeutet, dass nur eine zu wiederholende Mission auf der Karte angezeigt werden darf.

Müssen sich alle Teammitglieder in der Nähe voneinander befinden?

Es gibt keine Verbindung zwischen den einzelnen Truppmitgliedern. So kann sich ein Mitglied auch ganz anderen Dingen auf der Karte widmen. Wir empfehlen euch aber, dass ihr in der Nähe voneinander bleibt, um immer vor Ort zu sein, wenn ein Soldat geheilt werden muss.

Maximal vier Spieler können in einem Trupp durch das Land ziehen.
Maximal vier Spieler können in einem Trupp durch das Land ziehen.

Erhalte ich Belohnungen, wenn ich den Einsatz nicht aktiv gestellt habe und trotzdem mithelfe?

Ja, das funktioniert. Seid ihr aktiv dabei und helft mit, den Einsatz zu absolvieren, bekommt auch ihr Belohnungen. Haben alle den Einsatz aktiviert, befinden sich aber auf unterschiedlichen Kartenabschnitten, bekommen sie ebenfalls alle die Belohnungen am Ende. Sammelobjekte muss jeder Spieler in der Runde einsammeln. Loot wie Nachschub oder Waffen sammelt ebenfalls jeder für sich. Dokumente oder Einheimische, die euch aber die Fundorte mancher Sammelobjekte auf der Map anzeigen, muss nur einer entdecken, um sie für alle sichtbar zu machen.

Multiplayer in Ghost Recon Wildlands: Bisher nichts bekannt

Gemeinsam mit der Ankündigung des Season Passes sprach Ubisoft auch von einem klassischen PvP-Modus. Er soll auf Klassen basieren und vier Spieler in einem Team gegen weitere vier Spieler antreten lassen. Der „4 vs 4“-Modus wurde aber seitens Ubisoft noch nicht weiter beschrieben, sodass wir nur mutmaßen können, wie der Modus letztendlich aussehen wird. Zum Release des Multiplayers wurden auch noch keine genauen Angaben getätigt. So soll er in „einem unbestimmten Zeitraum nach Veröffentlichung vom Spiel“ per kostenlosem Update für alle Spieler ausgeliefert werden. Wir lassen uns mal überraschen.

Game-o-Mat 2017: Hier erfährst Du, welches Spiel in diesem Jahr perfekt zu Dir passt

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).