Hearthstone bringt Community gegen sich auf

Alexander Gehlsdorf

Die Fans sind sauer. Drei Karten dürfen in Zukunft nicht mehr im Standard-Format gespielt werden und keiner kann nachvollziehen, warum. Aktuell startet Hearthstone in das Jahr des Raben. Zuletzt wurde das Spiel mit dem Set Kobole & Katakomben erweitert, dass du dir im Video ansehen kannst.

Hearthstone - Kobolde & Katakomben - Trailer.
Drei ganze Sets rotieren in dieser Saison aus dem beliebten Standard-Format von Hearthstone und niemand hat damit ein Problem. Schließlich ist die Set-Rotation ein bewährter Bestandteil des Kartenspiels und wie lange ein Set spielbar sein wird, ist bereits zu dessen Veröffentlichung bekannt.

Was die Fans jedoch aufregt, ist dass drei Karten, die eigentlich im Standard-Format verfügbar sein sollten, in die Hall of Fame übergehen werden. Das klingt im ersten Moment nach einer Ehrung, bedeutet in der Praxis aber, dass diese Karten gebannt wurden, denn die Hall of Fame ist Karten vorbehalten, die sich als zu stark für ein ausbalanciertes Metagame erwiesen haben.

Konkret handelt es sich um die Karten Geschmolzener Riese, Eisblock und Tiefenlichtorakel, wie auf der offiziellen Webseite bekannt gegeben wurde. Dass der Geschmolzene Riese das Spiel verlassen wird, überrascht nur die wenigsten, da dessen Manakosten in der Vergangenheit bereits von 20 auf 25 erhöht wurden und es demnach bekannt war, dass die Karte ein Problem darstellt. Der Eisblock wurde mit der Begründung entfernt, dass er sich zu einem Kernstück der Magier-Klasse entwickelt hat und es Zeit ist, im Standard-Format Platz für neue Magierdecks zu schaffen.

Am umstrittensten allerdings ist der Bann des Tiefenlichtorakels. Die offizielle Begründung lautet „Für eine neutrale Karte lässt es Spieler unüblich viele Karten ziehen, was der Identität von Klassen abträglich sein kann. Der „Nachteil“ der Karte kann gegnerische Karten zerstören und dazu führen, dass Gegner ihr Deck nicht spielen können. Gleichzeitig schränkt es uns bei der Entwicklung von Karten mit Kampfschrei und Effekten, die Diener auf die Hand zurückkehren lassen, ein.

In der Praxis ist die Karte jedoch ein essentieller Bestandteil der Mill-Strategie, die darauf basiert den Gegner alle Karten seines Decks ziehen zu lassen, woraufhin dieser in den folgenden Zügen schaden erleidet. Die Strategie ist in den hohen Rängen praktisch nicht vorhanden und dementsprechend empört sind die Fans, dass ausgerechnet jene Karte gebannt wird, die aus ihrer Sicht keinerlei negativen Einfluss auf das Metagame des Kartenspiels hat. Wie unsinnig die Änderung wirklich ist, wird derzeit auf Reddit diskutiert.

Leider ebenfalls nicht im Standard-Format spielbar sind diese Pokémon Mash-up Karten, aber dafür umso hübscher anzusehen.

Bilderstrecke starten(78 Bilder)
Pokémon & Hearthstone: Fan kreiert Mash-up Karten

Dass die Karten nicht mehr Teil des Standard-Formats sind, bedeutet jedoch nicht, dass sie für immer aus Hearthstone verschwunden sind. So gibt es nach wie vor das Wilde Format, in dem alle Karten, auch die der alten Sets die bereits im vergangenen Jahr das Standard-Format verlassen haben, spielbar sind. Wer nicht auf seine Mill-Strategie verzichten will, muss jetzt also wohl oder übel das Format wechseln.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung