WoW: Mutter will Sohn während Stream aus dem Haus schmeißen

André Linken

Während eines Live-Streams hatte die Mutter eines WoW-Spielers die Nase voll dessen ziemlich lauten Sessions.

Eigentlich lief für den Streamer „Crusader3455“ zunächst alles wie gewohnt. Er war – wie so oft – gerade dabei, mit seinen Kameraden einige PvP-Partien im Online-Rollenspiel World of Warcraft zu absolvieren. Dabei kam es wohl immer wieder zu emotionalen Ausbrüchen inklusive lautem Gebrüll seitens des besagten Streamers. Das rief wenig später dessen Mutter auf den Plan.

Sie hatte die Nase vom Verhalten ihres Sohnes gestrichen voll und legte ihm kurzerhand ein Schreiben vor die Nase, das eine von ihr verfasste Zwangsräumung umfasste. Sprich: Sie wollte ihren Sprössling aufgrund seiner Spiele-Sessions, die wohl mehrfach den gesamten Hausfrieden beeinträchtigt haben, aus dem Haus werfen.

Anfangs ignorierte „Crusader3455“, der mit echtem Namen übrigens Michael heißt, die Aktion seiner Mutter noch und forderte sie dazu auf, sein Zimmer zu verlassen. Da sie jedoch hartnäckig blieb, eskalierte die Situation kurze Zeit später: Wie während des Streams zu sehen war, sprang Michael von seinem Stuhl auf brüllte seine Mutter an. Später beschimpfte er sie sogar als „Schlampe“, woraufhin diese mit dem Anruf bei der Polizei drohte. Das Video oben zeigt die besagte Situation. (Channel: World of Warcraft Best Moments)

Und hier haben wir die größten YouTube-Skandale 2017 für dich zusammengetragen:

Bilderstrecke starten
10 Bilder
Die größten Skandale 2017 von YouTubern und Streamern.

World of Warcraft: Legendäres Leeroy-Video ist ein Fake

Mittlerweile wurde der entsprechende Mitschnitt von Twitch entfernt, eine Stellungnahme des Streams zu diesem Vorfall steht bisher noch aus. Klar, manchmal können Störungen beim Zocken ziemlich nervig sein. Dieser Fall hier zeigt, dass es definitiv bestimmte Grenzen gibt, die nicht überschritten werden dürfen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link